Der nächste Jahrgang feiert

Mit 140 Personen konnten die diesjährigen Abschlussklassen der Berufsschule für Hauswirtschaft und für Landwirtschaft verabschiedet werden. Damit steht der nächste Jahrgang der Arbeitswelt zur Verfügung.

|
Auch im Fach Hauswirtschaft konnte gefeiert werden. Das Bild zeigt die Schülerinnen mit den Lehrerinnen Berg und Giese.

Schulleiterin Anne Technau schlug einen Bogen über die vergangene Zeit des Lernens, die unterstützt wurde durch Ausbilder, Eltern und Lehrer. Mit dem Tagesspruch "Wer ein Herz für die Schönheit hat, findet die Schönheit überall" wünschte sie den ehemaligen Schülern, dass sie Freude an der Natur und der Verarbeitung ihrer reichen Gaben haben sollen.

Für die Ausbilderinnen im hauswirtschaftlichen Bereich sprach Bernadette Schroedel vom Gut Ludwigsruhe. Sie ermunterte dazu, den Beruf der Hauswirtschafterin mit Selbstbewusstsein zu vertreten und dadurch auch selbstbewusst wahrgenommen zu werden. So könne das Berufsbild in der Gesellschaft wieder bewusster und mit mehr Wertschätzung wahrgenommen werden.

Ulrich Herrschner aus Gemhagen forderte als Sprecher der landwirtschaftlichen Ausbilder die frischgebackenen Landwirtinnen und Landwirte dazu auf, sich lebenslang fortzubilden. Das Berufsbild verlange ein hohes Maß an Flexibilität und mit Tierhaltung, Pflanzenbau und Technik müsse oft gleichzeitig ein weites Feld beackert werden. Zudem stünden laufend in allen Bereichen Neuerungen an. Ein besonderer Dank ging an Ausbildungsberater Ulrich Jaquart vom Landwirtschaftsamt Ilshofen für die intensive Begleitung über die vergangenen zwei Jahre. Herrschner widersprach der allgemeinen Meinung, alle könnten das, was der Bauer macht.

Als Vertreter der Eltern kamen Susanne und Dr. Klaus Winterhalder aus Blaufelden zu Wort. Sie sind die Eltern gleich zweier Absolventen an diesem Abend, einer Hauswirtschafterin und eines Landwirtes. In einem launigen, im hohenlohischen Dialekt gehaltenen Dialog blickten sie auf die vergangenen Ausbildungsjahre ihrer beiden Kinder zurück.

Vom Bauernverband sprach Fritz Jäger aus Uhlbach. Er ermutigte die jungen Menschen, sich im öffentlichen Leben, etwa in Vereinen und Verbänden zu engagieren. Denn gerade durch die engagierte Mitarbeit vor Ort könne das Bild von der Landwirtschaft und Hauswirtschaft ganz maßgeblich geprägt werden und die Lebensqualität auf dem Land beeinflusst werden.

Zum Abschluss konnte Ausbildungsberater Ulrich Jaquart die Preise für neun prämierte Berichtshefte überreichen, die trotz der offiziellen Kürzungen sehr vorbildlich geführt worden waren. Mit einem Rückblick über die vergangenen drei Ausbildungsjahre bedankten sich die Schülerinnen und Schüler der beiden Klassen bei ihren Lehrerinnen und Lehrern und ihren Ausbildern. Die Berufsschule wurde im hauswirtschaftlichen Bereich von zehn jungen Frauen und einem Mann besucht sowie im landwirtschaftlichen Bereich von sechzehn jungen Männern und vier jungen Frauen erfolgreich abgeschlossen.

Den Abschluss in der Tasche

Hauswirtschaft Im hauswirtschaftlichen Bereich haben folgende Schülerinnen und Schüler erfolgreich die Prüfung abgelegt: Saskia Erkenbrecher, (Oberrot), Vanessa Giesel (Frankenhardt), Elena Hertlein (Oberrot), Ramona Klein-Hock (Michelbach an der Bilz), Maleika Köger (Sulzbach-Laufen), Melanie Ludwig (Schwäbisch Hall), Daniel Mirz (Aalen), Rebekka Schönherr (Ellwangen), Tabea Schüler (Braunsbach), Nancy Schütze (Schwäbisch Hall) und Tina Winterhalder (Blaufelden).

Landwirtschaft Aus der Landwirtschaftsklasse haben ihre Zeugnisse erhalten: Thomas Andris (Rosengarten), Jörg Bender (Niederstetten-Wildentierbach), Marcel Dörzbacher (Ahorn), Steffen Frank (Crailsheim), Christoph Heinold (Rot am See-Niederwinden), Manuel Holl (Crailsheim), Lukas Kraft (Weikersheim), Sina Kühl (Gaildorf), Madlene Ludwig (Crailsheim-Alexandersreut), Maximilian Ludwig (Crailsheim-Alexandersreut), Lars Mundsinger (Crailsheim), Johannes Philipp (Ilshofen-Oberaspach), Andreas Sailer (Murrhardt-Hinterbüchelberg), Thomas Schalow (Alfdorf), Achim Schuch (Crailsheim), Dagmar Wicklow (Oberrot), Moritz Winkhardt (Satteldorf), Jens Winterhalder (Blaufelden), Bianka Ziegler (Frankenhardt-Markertshofen) und Kevin Zink (Gerabronn-Dünsbach).

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Brand in Lackiererei in Ingersheim

Ein Feuerwehrmann ist beim Löschen des Brandes schwer verletzt worden. Sie ist bis auf die Grundmauern niedergebrannt. weiter lesen