Crailsheimer Tanz- und Fitnessstudio Movin wird 15 Jahre alt

Im Jahr 2000 beschloss Tina Estner ihrem Dasein als freie Sporttherapeutin ein Ende zu bereiten: Aus dem neu gegründeten Kursstudio Movin wurde ein Betrieb, der heute deutlich mehr Geschäftsfelder abdeckt.

|
Tina Estner legt viel Wert auf gut geschultes Personal. Unter anderem kümmern sich im Movin Nicole Kopf und Melanie Fried (von links) um Gesundheit und Trainingserfolg ihrer Kunden.  Foto: 

"Natürlich war das damals ein Risiko", erinnert sich Tina Estner, die zuvor mit ihren Tanz- und Fitnesskursen in der Region unterwegs war. Auf den Fahrstrecken von Kursort zu Kursort ging jedoch sehr viel Zeit verloren. "Ich wollte mich umorientieren", sagt die gelernte Sporttherapeutin.

Auf 250 Quadratmetern mietete sie sich neben dem Cinecity ein. Das Geschäft florierte, auch weil Tina Estner und ihr Mann Markus Glöckner, der das Studio mit ihr leitet, immer auf einen gesundheitlichen Ansatz wert legten und investierten. 2005 folgte der Umzug in die ehemaligen Räumlichkeiten des Frankonia-Kinos. Auf 500 Quadratmetern kamen erstmals Fitnessgeräte zum Tanz- und Sportangebot hinzu. "Diese Entscheidung sollte auch Sicherheit für mich bringen. Ich kann ja nicht ewig Kurse geben", sagt Estner. Der Fitnessstudiomarkt in Crailsheim sei jedoch kein leichter: "Als ich damals angefangen habe, gab es vielleicht vier oder fünf Studios. Heute sind das bedeutend mehr", weiß die 40-Jährige. Trotz der Fitnessgeräte und dem vorhanden Wissen, wie diese gesundheitsfördernd eingesetzt werden, "identifizierten die Menschen mit ,Movin' anfangs mehr das ursprüngliche Tanzangebot". Mit der Zeit zog das Studio neue Kunden an, 2007 wurde erweitert - die Fläche verdoppelte sich die Geräteanzahl wuchs. "Wir haben uns immer Lücken gesucht, Dinge anbieten, die nicht jedes Studio macht", sagt Estner. Dazu gehörte zum Beispiel auch das erste chipkartengesteuerte Training in Crailsheim und Umgebung. Eine Strategie, die sich auszahlte: Heute sind im Movin 28 Mitarbeiter beschäftigt.

Marcus Glöckner erklärt den Erfolg dadurch, dass das Studio durch seine mehrgleisige Ausrichtung - Tanz, Rehabilitierung, Fitness - "eine einzigartige Konstellation und damit Vorteile" bietet. Um höhere Wachstumszahlen zu erzielen, müsste das Studio seine Grundausrichtung ändern - dies kommt für Estner und Glöckner nicht in Frage: "Wir waren von Anfang an gesundheitlich ausgerichtet und bleiben dieser Philosophie auch treu."

Jedes Jahr etwas Neues

Ihr Ansatz ist, vor allem in gut geschultes Personal und technisch ausgefeilte High-End-Geräte zu investieren. "Wichtig ist, dem Kunden einen Mehrwert zu bieten, da kommen auch kompetente Partner ins Spiel", erläutert Glöckner. Als landläufig bekanntester Partner des Movin darf wohl Fitnessguru und Tänzer Detlef "D!" Soost bezeichnet werden.

Er ist aber bei weitem nicht der einzige Partner: "Wir arbeiten unter anderem eng mit einem Ernährungsinstitut zusammen, das geht bis hin zu Bluttests", erklärt Glöckner. Ein weiterer Baustein des Erfolgs: "Bislang gab es noch kein Jahr, in dem wir nicht etwas Neues gebracht hätten."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bürger helfen den Opfern

Mutter aus Kirchberg und ihre drei Kinder wieder aus Klinik entlassen. Bürgermeister Ohr lobt den Einsatz der Feuerwehr. weiter lesen