Blechbläser in der Stiftskirche

Das Blechbläserensemble Hohenlohe Brass gibt in den kommenden Tagen eine Konzert-Serie. Den Auftakt bildet eine öffentliche Generalprobe.

|

Mit "Very British!" sind die Neujahrskonzerte von Hohenlohe Brass betitelt. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Henry Purcell, Charles Villiers Stanford, Edward Elgar und den Beatles.

Auftakt der Serie ist am Sonntag, 29. Dezember, 18.30 Uhr, mit einer öffentlichen Generalprobe im Haus der Musik in Brettheim. Konzerte sind in der Stiftskirche Öhringen (1. Januar), Kilianskirche Heilbronn (3. Januar), Christuskirche auf der Gänsheide Stuttgart (4. Januar), Evangelische Kirche Geißelhardt (6. Januar). Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Zum Ensemble gehören vier Trompeten, Horn, vier Posaunen und Tuba. Die Leitung hat Michael Böttcher, Christof Schmidt übernimmt die Moderation.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kartellamt hat Holzverkauf im Visier

Spätestens im Juli 2019 sind neue Vermarktungswege für den Staatswald nötig. weiter lesen