Am Rande . . .

|

Die Witterungsverhältnisse waren äußerst ungünstig am Donnerstag, als in der Haller Musikschule das Preisträgerkonzert von "Jugend musiziert" stattfinden sollte. Kein Wunder, dass die meisten jungen Musiker zum Konzertbeginn noch gar nicht da waren. Sie und ihre Eltern kämpften sich unter anderem von Fichtenau und Wertheim nach Hall durch. Wie nun das Konzert bestreiten? Musikschulleiter Lahnor Adjei fragte kurzerhand Wettbewerbsteilnehmer, die zum Zuhören gekommen waren, ob sie nicht einspringen könnten. Der Cellist Julius Leibl aus Crailsheim und sein Klavierbegleiter Jonathan Babalyants aus Hall sagten spontan zu - aber das eigene Cello war nicht zur Hand. So spielte Leibl auf einem Instrument der Musikschule. "Organisten können ihr Instrument nie mitnehmen", kommentierte der Jury-Vorsitzende Burkhart Goethe.

Auch der kleine Geiger Raul Pankejev (8) aus Mulfingen kam erst an, als das Konzert schon in vollem Gange war. So wirkte sein erstes Stück noch nicht wirklich preisverdächtig. "Geige ist nicht gestimmt", bemerkte der Vater mit russischem Akzent. Geigenlehrer Gerald Roppelt eilte zu Hilfe - und gleich klangs viel besser.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Virtual Reality in Hohenloher Firmen - wie Science-Fiction

Die virtuelle Realität hält auch im Sondermaschinenbau Einzug. Siemens führt im Virtual-Reality-Center des Packaging Valley an das Thema „digitale Zwillinge“ heran. weiter lesen