"Die Oma gehört einfach dazu"

Aufgewachsen in Siebenbürgen, fühlt sich Susanna Dörr heute in Hohenlohe richtig wohl. Kein Wunder, hat sie doch hier ihre Familie um sich.

|
Blickt heute auf 90 Lebensjahre zurück: Susanna Dörr. Foto: Mirjana Köder

"Mein Liebling" nennt die Neunzigjährige ihren Enkel Patrick liebevoll und ein Lächeln huscht über ihr Gesicht. "Wir verstehen uns einfach gut", fügt sie hinzu und strahlt übers ganze Gesicht. Mit ihren Enkeln zusammen zu sein, ist für sie einfach toll und wird ihr auch ermöglicht, lebt sie doch im gleichen Haus mit der Familie ihres jüngsten Sohnes in Roßfeld und sieht so zwei ihrer Enkel regelmäßig. "Die Oma gehört einfach dazu", so die Schwiegertochter.

Susanna Dörr ist eine fröhliche Frau und das, obwohl sie in ihrer Vergangenheit auch weniger Schönes erlebt hat: Aufgewachsen in einem kleinen Dorf in Rumänien, war auch sie von den Folgen des Zweiten Weltkriegs betroffen. Vier Jahre war sie in Russland verschleppt, um beim Wiederaufbau mitzuhelfen. "Es war eine schwere Zeit", sagt sie nachdenklich ,"aber es ist vergangen, ich bin 90 geworden", lächelt sie auch schon wieder.

Ihr vor drei Jahren verstorbener Mann Wilhelm ist im selben Dorf wie sie aufgewachsen. 1988 kam die siebenköpfige Familie nach Deutschland. Familie Dörr musste elf Jahre auf eine Genehmigung für die Ausreise warten. Warum es sie ausgerechnet nach Crailsheim gezogen hat? "Zugewiesen", sagt sie. Doch ihr gefalle es hier sehr gut.

Susanna Dörr hat viel gearbeitet, denn als ihr Mann krank wurde, musste sie für das Einkommen der Familie sorgen. Da blieb kaum Zeit für anderes. Doch gesungen hat sie immer sehr gerne, auch deswegen ging sie regelmäßig in die Kirche. Mittlerweile schaut die 90-Jährige den Gottesdienst im Fernsehen, "und ich habe ja auch keine Stimme mehr, um zu singen", bedauert sie. Ihren Geburtstag feiert sie natürlich mit ihrer Familie: Zuerst im Restaurant, nachmittags dann zu Hause. Immer in Bewegung bleiben, ist ihre Devise, um im Alter fit zu sein, "dann geht es schon", freut sie sich.

Das HOHENLOHER TAGBLATT übermittelt der Jubilarin die besten Glück- und Segenswünsche. Möge sie immer so dankbar und fröhlich bleib

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Rassismus auf dem Jakobimarkt

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen