Partner der

Leistung passt nicht zu Ambitionen

|

Die Leistung des TTC Bietigheim-Bissingen gegen den Abstiegskandidaten TG Donzdorf passte so gar nicht zu den Aufstiegsambitionen. Beim 8:8 schenkte der TTC einen sicher geglaubten Heimsieg her. „Das kommt davon, wenn man nicht die nötige Ernsthaftigkeit an den Tag legt“, war TTC-Vorstand Matthias Grünenwald enttäuscht von dem Auftreten seines Sextetts. „Das war ein fest eingeplanter Sieg. Mir fehlen echt die Worte. Die Leistung stimmt einfach nicht. Man möchte aufsteigen und liefert dann solche Spiele ab“, schimpfte der TTC-Vorsitzende.

Nach einem 2:1-Doppelstart dank Siegen von Takumi Ichinose/Mats Sandell (3:0 gegen Andreas Danzer/Rainer Theiß) und Uros Bojic/Marc Hingar (3:1 gegen Stefan Schröter/Jochen Schrag), bei einer 0:3-Niederlage von Pekka Pelz/Marcel Schröder gegen Andriy Sitak/Attila Vajda, brachte der japanische Spitzenspieler Ichinose den TTC durch einen weiteren klaren Sieg gegen Vajda mit 3:1 in Front. Pelz musste sich im Anschluss mit 1:3 gegen Sitak geschlagen geben, während Sandell einen 3:0-Pflichtsieg gegen Schröter einfuhr. Einem 0:3 von Bojic gegen Danzer folgte ein klares 3:0 von Hingar gegen Theiß. Schröder erhöhte durch einen 3:2-Sieg gegen Schrag auf 6:3 zum Ende des ersten Einzeldurchgangs. „Bis dahin waren wir absolut im Plan“, meinte  Schröder hinterher.

Klare Führung geht verloren

Zwei, vor allem auch in der Höhe unerwartete, Niederlagen von Ichinose und Pelz im Spitzenpaarkreuz gegen Sitak und Vajda brachten die Gäste wieder heran. Sandell und Bojic konterten jedoch mit zwei soliden Auftritten gegen Danzer und Schröter zum 8:5 aus Sicht der Gastgeber. Doch weder Hingar noch Schröder konnten im zweiten Einzeldurchgang an die Leistung der ersten Spiele anknüpfen und verloren gegen Schrag und Theiß.

Die Krönung des schwachen Auftritts war das Schlussdoppel, in dem Ichinose/Sandell einen scheinbar souveränen 2:0-Satzvorsprung und am Ende eine 10:8-Führung im Entscheidungssatz leichtfertig verspielten und so den Gästen den Ausgleich zum 8:8-Endstand und einen Punkt schenkten.

Trotz des Punktverlustes gegen die TG Donzdorf, die weiter auf einem Abstiegsplatz steht, behaupteten die Bietigheimer ihren zweiten Tabellenplatz hinter dem souveränen Spitzenreiter SV Plüderhausen mit drei Punkten Vorsprung vor dem Trio VfR Birkmannsweiler, TTV Ettlingen und TTG Neckarbischofsheim. Am Samstagabend steht für den TTC das direkte Duell in Birkmannsweiler an.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen