Partner der

Leichtathletik: David Storl trennt sich von seinem Trainer

|
Neubeginn: David Storl, Weltmeister 2011 und 2013.  Foto: 

Bei Olympia versagt, bei der WM trotz guter Fitness gescheitert: Der zweimalige Kugelstoß-Weltmeister David Storl sucht in der überraschenden Trennung von seinem langjährigen Trainer Sven Lang einen Befreiungsschlag. „Ich möchte neue Wege gehen, neue Impulse setzen, weil ich international wieder auf dem Podium stehen möchte“, sagte der Athlet von der SC DHfK Leipzig. „Ich habe mir schon die letzten zwei Jahre Gedanken gemacht“, räumte der 27-Jährige ein.

Der Zeitpunkt der Entscheidung mitten in der Saison  – Storl wird am Sonntag beim Istaf in Berlin starten und hat sich auch für das Diamond-League-Finale in Brüssel qualifiziert – kommt dennoch sehr überraschend. Dass er seinen Coach enttäuschte, kann indes nicht verwundern: „Wenn Vertrauen und Ehrlichkeit keine Rolle mehr spielen, dann ist keine konstruktive Zusammenarbeit mehr möglich. Dann ist es die beste Lösung, sich zu trennen“, so Lang, der über zehn Jahre mit Storl ein Erfolgsgespann bildete.

Derzeit liefen die Gespräche, wer Storls neuer Trainer wird, bestätigte DLV-Cheftrainer Idriss Gonschinska und unterstrich, dass Lang weiter als Bundestrainer „die Disziplinentwicklung des Kugelstoßbereiches“ verantworten werde.

Wegen psychosomatischer Probleme hatte sich Storl in dieser Saison zu dem überraschenden Schritt entschlossen, Matthias Große, den Lebensgefährten von Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein, als Mental-Motivator zu verpflichten. Große wird Storl nun beim Istaf betreuen. Es ist kein Geheimnis, dass Lang die Verbindung beargwöhnt hat. Storl äußerte unterdessen Verständnis für den Unmut seines Ex-Trainers: „Ich wäre auch enttäuscht. Und ich werde nicht vergessen, was ich Herrn Lang zu verdanken habe, was wir erreicht haben. Aber letztendlich will ich mir nicht irgendwann vorwerfen, nicht alles versucht zu haben.“

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Die ersten Weihnachtsbäume stehen schon

Auch in diesem Jahr wird Bietigheim-Bissingen weihnachtlich geschmückt. Laut Stadtverwaltung wurden an 13 Plätzen Weihnachtsbäume aufgestellt, die aus privaten Gärten stammen und der Stadt gespendet wurden. weiter lesen