Partner der

Vier Punkte gegen Klubs aus Stuttgart

|

Die Herrenmannschaft des Bietigheimer HTC holte vier Punkte aus den Oberliga-Partien gegen den VfB Stuttgart und die HTC Stuttgarter Kickers. BHTC-Trainer Thomas Dauner war mit dieser Ausbeute zufrieden: „Das Ziel ist nach wie vor der Klassenerhalt und auf die beiden letzten Plätze haben wir nun sieben und sechs Punkte Vorsprung – damit liegen wir absolut im Soll.“

Gegen den Mitaufsteiger VfB Stuttgart feierte der BHTC einen 3:2-Heimsieg. In einem hektischen Spiel sorgte das Schiedsrichtergespann für strittige Entscheidungen. Unter anderem wurde dem BHTC in der ersten Halbzeit nach einer Strafecke, die mit dem Fuß abgewehrt wurde, ein Siebenmeter verwehrt. Das erste Tor fiel in der ersten Minute der zweiten Hälfte. Manuel Max fing einen Pass der Stuttgarter ab, dribbelte in den Schusskreis und spielte Julian Hubl an, der zum 1:0 einschoss. Der VfB konnte mittels Strafecke ausgleichen, ehe Max am Schusskreis frei vor dem Torhüter angespielt wurde, der Lupfer ins Tor wurde jedoch von den Referees nicht innerhalb des Kreises gesehen und zählte damit nicht.

Doppelpack von Wengert

Im Gegenzug bekamen die Gäste eine weitere Ecke zugesprochen, die erneut verwandelt werden konnte. Vom Rückstand angestachelt, startete Bietigheim in den letzten zehn Minuten eine Offensivwelle. Von den herausgespielten Chancen konnte Alexander Wengert zwei nutzen und drehte das Spiel damit erneut zum 3:2 Endstand.

Bei den bislang punktlosen Stuttgarter Kickers agierte der Bietigheimer HTC in der ersten Hälfte konzentriert und hatte einen deutlichen Ballbesitzvorteil gegen eine unterlegene Mannschaft. Zwingende Chancen gab es keine, lediglich Hubl kam zweimal zum Abschluss, verfehlte jedoch jeweils das Tor. Per Staf­ecke gingen die Gäste durch Jeremias Mang in Führung.

Noch zwei Tore nach Führung

Im zweiten Abschnitt war das Spiel ausgeglichener. Mang brachte den BHTC mit 2:0 in Führung, doch den Kickers gelangen noch zwei Treffer zum 2:2-Endstand. Einer fiel durch einen abgefälschten Schuss, einer nach einer Ecke. „In der zweiten Halbzeit hat man der Mannschaft die hohe Belastung der vergangenen Woche angemerkt“, meinte Coach Dauner. Weiter geht es auf dem Feld am 21. April 2018.

Bietigheimer HTC: Karrer; Andraschko, Deeg, Gronbach, Hübener, Hubl, Ihle, Knapp, Linde, Mang, Max, Hannes Straub, Michael Straub, Zimmer, Wöhrle (nur gegen Kickers, Rönsch (nur gegen Kickers).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Für Genossenschaftler günstige Mietwohnungen

Kaltmieten von weniger als acht Euro pro Quadratmeter in einer renovierten Wohnung gibt es im Landkreis – aber mit Glück. weiter lesen