Partner der

TV Sersheim trumpft auf

Beim Landesfinale hat der gastgebende TV Sersheim in eigener Halle kräftig abgeräumt: Die K-Gruppe und alle Einzelgymnastinnen qualifiziert sich für die weiterführenden Wettkämpfe.

|
Auch der Gymnastik-Nachwuchs zeigte am Sonntag in Sersheim sein Können. Hier präsentiert TVS-Starterin Sarah Scheffel ihre Übung mit dem Seil.  Foto: 

Am Sonntag fanden in Sersheim die Qualifikationswettkämpfe für den Deutschland-Cup K-Gruppe und den Regio Cup Süd Einzel statt. Die K-Gruppen des Gastgebers TV Sersheim und des TV Truchtelfingen qualifizierten sich jeweils für den Deutschland-Cup in Potsdam, der vom 17. bis 19. Juni ausgetragen wird. Alle Gruppen präsentierten dem Publikum und den Kampfrichtern schöne Ballübungen. Die Sersheimer Gruppe startet in diesem Jahr zum ersten Mal mit vier statt bisher fünf Gymnastinnen. Neu in der Mannschaft ist Rebecca Grimml.

Im ersten Durchgang war beim TVS die Nervosität noch spürbar. Die Sersheimerinnen hatten einige kleine Fehler, mit dem zweiten Durchgang waren die Gymnastinnen und ihre Übungsleiterinnen Karin Geske und Katrin Maier aber dann sehr zufrieden. Die Gruppe erturnte sich am Ende Platz eins mit 33,56 Punkten vor dem TV Truchtelfingen (31,465), dem TSV Schmiden und dem TSV Großheppach.

Beim Qualifikationswettkampf für den Regio Cup Süd, der am 7. Mai in Stein stattfindet, turnten die Gymnastinnen Übungen mit dem Ball und dem Seil, bei der K 10 wurde als drittes Handgerät der Reifen geturnt. Dem Publikum wurden spannende Wettkämpfe gezeigt. Am Ende gingen alle drei Siegertitel an Gymnastinnen des TV Sersheim: In der K 8 gewann Mailin Widmann mit 26,77 Punkte vor ihren Vereinskolleginnen Paula Kolb (25,98) und Jasmin Tenzer (25,95). Auf den weiteren Plätzen folgten Mai Kim Tempelfeld (MTV Ludwigsburg), Ramona Wagner, Lina Brenner, Katharina Roth (alle TV Sersheim) und Lelah Hafezi. Diese acht Gymnastinnen qualifizierten sich auch für den Regio-Cup.

Platz eins beim Wettkampf K 9 ging an die Sersheimerin Jasmin Müller mit 28,67 Punkten. Zweite wurde Sophie Tutzschke vom MTV Ludwigsburg mit 27,68 Zählern. Paula Rothweiler (SV Esslingen), Felicia Baum (TSV Erlenbach) und Sara Franziska Bernhard (MTV Ludwigsburg) lösten ebenfalls das Ticket für den Regio-Cup.

Beim Wettkampf K 10 präsentierte Rebecca Grimml vom TV Sersheim den Kampfrichtern souverän ihre Übungen und wurde mit fünf Punkten Vorsprung und 48,70 Zählern Erste. Rang zwei belegte Anna-Lena Schubert SV Esslingen (43,67 Punkte) vor Iris Klopfer (MTV Ludwigsburg) und Sibille Schmidt (SV Esslingen). Die ersten drei Gymnastinnen schafften die Qualifikation für den nächsten Wettkampf in Stein.

Beim Rahmenwettkampf K 6 waren vier Sersheimer Gymnastinnen am Start. Sie versuchten, ihre Übungen sauber durch zu turnen, hatten aber hier und da Geräteverlust. Mit den Plätzen zwei (Anja Rau), vier (Mia Scharnow), fünf (Sarah Scheffel) und acht (Alina Scharnow) waren im Sersheimer Lager am Ende zufrieden. Siegerin mit einem Vorsprung von fast zwei Punkten wurde Angelina Liese vom MTV Ludwigsburg.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Jamaika-Kater der Kandidaten

Die Bundestagskandidaten im Wahlkreis Neckar-Zaber kommentieren gescheiterte Regierungsbildung aus Union, Grünen und FDP. Nur einer freut sich. weiter lesen