Partner der

Herren 40 sind Bezirksmeister

Die Tennis-Herren 40 des TSV Bietigheim haben die Bezirksmeisterschaft geholt. Im Finale schlugen sie den RTC Marbach/Rielingshausen mit 4:2.

|

Die Herren 40 des TSV Bietigheim haben die Bezirksmeisterschaft in der Winterhallenrunde gewonnen. Im Finale gegen den RTC Marbach/Rielingshausen gab es einen 4:2-Sieg. Alle vier Einzel gingen an den TSV, der beim Showdown in der Aufstellung Lars Pflüger, Andreas Wolff, Timo Reiner und Ulli Meroth antrat. Die beiden Doppel gingen im Match-Tiebreak jeweils an die Marbacher und Rielingshäuser. Der Erfolg war keinesfalls vorauszusehen, da die Bietigheimer Mannschaft auf einige Leistungsträger verzichten musste, die sich bereits im Trainingslager in Spanien auf roter Asche auf die neue Sommersaison vorbereiteten.

Im Halbfinale hatte der TSV den SV Heilbronn mit 5:1 bezwungen. In den Gruppenspielen zuvor setzte sich die Truppe um Kapitän Sören Ruof im Lokalderby gegen den TK Bietigheim (5:1), den TSV Talheim (4:2), den TC Obersulm (6:0) und die SPG Brackenheim/Gemmrigheim (6:0) durch.

Die U 12 des TSV schaffte den Gruppensieg in der Staffelliga - trotz spielstarker Gegner wie den TC Ludwigsburg und den TK Bietigheim. Nach durchweg überzeugenden Auftritten und insgesamt vier 5:1-Siegen - unter anderem gegen den TKB und den TC Großsachsenheim - wurde es nur einmal eng. Gegen den TC Ludwigsburg spielte das Team 3:3 und musste sich nur aufgrund weniger gewonnener Sätze knapp geschlagen geben. Da Ludwigsburg seinerseits auch ein Spiel verlor, konnten zum Schluss die Bietigheimer Youngsters jubeln.

Die Junioren, die eigentlich alle auch noch bei den Knaben spielen dürften, haben sich in ihrer ersten Junioren-Saison Platz zwei in der Bezirksstaffel 2 erspielt. Drei klaren Siegen stand nur eine Niederlage gegen die Übermannschaft aus Lienzingen gegenüber. In der Sommersaison geht der TSV-Nachwuchs sowohl bei den Knaben als auch bei den Junioren auf Punktejagd.

Die zweite Damenmannschaft hat ihr Ziel, den Aufstieg in die Bezirksstaffel 2, mit drei klaren Siegen realisiert. Letztlich wurde die TSV-Equipe von keinem Gegner ernsthaft gefordert. Nun gilt es, den Schwung aus der Winterhallenrunde mitzunehmen, damit die junge Truppe, die überwiegend aus Juniorinnen besteht, auch in der Sommerrunde am Ende den Aufstieg bejubeln kann.

Die Bietigheimerinnen Juniorinnen schlugen sich in der höchsten Spielklasse, der Staffelliga, exzellent und belegten am Ende Rang zwei. Nach konstant guten Leistungen standen vier Siegen zwei Niederlagen gegenüber. Dabei ließ der TSV so namhafte Vereine wie der TK Bietigheim und TC Ludwigsburg hinter sich. Die junge Bietigheimer Knabenmannschaft steigt dagegen in die Bezirksstaffel 2 ab. Ein 4:2-Sieg im letzten Spiel gegen Schwieberdingen hätte den Klassenerhalt gebracht. Allerdings endete das Spiel nach großem Kampf 3:3 und ging mit einem weniger gewonnenen Satz auch noch verloren.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Für Genossenschaftler günstige Mietwohnungen

Kaltmieten von weniger als acht Euro pro Quadratmeter in einer renovierten Wohnung gibt es im Landkreis – aber mit Glück. weiter lesen