Partner der

Toni Jilke verpasst den nationalen Titel

Starke Leistungen haben die Nachwuchsringer aus dem Sportkreis Ludwigsburg bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften der A-Jugend gezeigt. Im griechisch-römischen Stil verpasste Toni Jilke vom KVA Remseck am Ende nur knapp den Titel.

|

Starke Leistungen haben die Nachwuchsringer aus dem Sportkreis Ludwigsburg bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften der A-Jugend gezeigt. Im griechisch-römischen Stil verpasste Toni Jilke vom KVA Remseck am Ende nur knapp den Titel.

Im sächsischen Plauen ging der 17-jährige Remsecker im Limit bis 63 Kilogramm an den Start, insgesamt 19 Teilnehmer kämpften hier um die Medaillen. Nach zwei souveränen Auftakterfolgen wartete in der dritten Runde mit Michael Kloucek vom SC Anger (Bayern) ein "dicker Brocken" auf das KVA-Talent. Auch in diesem Duell behielt Jilke die Oberhand und feierte am Ende einen knappen Punktsieg. Nach einem Schultersieg über den starken Patrick Allgeier von der RG Lahr (Südbaden) traf der KVA-Athlet im Poolfinale auf den Titelfavoriten Florian Scheuer vom RSC Laudenbach (Nordbaden). Nach einem spannenden Kampf auf Augenhöhe zog Jilke mit einem Punktsieg ins Finale ein. Hier lieferte sich der Remsecker mit Anthony Sanders vom ESV München-Ost ein packendes Duell und lag bis zehn Sekunden vor Kampfende in Führung, ehe sich der Bayer mit einer Wertung doch noch den Sieg sichern konnte. In Topform präsentierte sich der erst 15-jährige KVA-Athlet Leon Nisi, der in der Gewichtsklasse bis 58 Kilogramm kaum zu stoppen war und nach vier Schultersiegen im fünften Kampf den favorisierten Chris Militzer vom KSV Pausa (Sachsen) mit 13:8 Punkten in die Schranken weisen konnte. Nach einer Niederlage im Poolfinale wurde Nisi Vierter.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen