Partner der

Residenz tanzt auf Platz zwei

|

Beim dritten Formationsturnier der Zweiten Latein-Bundesliga tanzte der TSC Residenz Ludwigsburg in Bremerhaven wieder auf Platz zwei und belegt in der Tabelle hinter Tabellenführer TSG Backnang den zweiten Rang.

In der Vorrunde war das Ludwigsburger Team, das beim Heimturnier nur auf Platz drei gewertet worden war, nervös und verhalten. Keine der acht Mannschaften lieferte einen fehlerfreien Durchgang ab. Für das Finale qualifizierten sich Backnang, Bremerhaven und Buchholz, die FG Rhein-Main sowie der TSC Residenz Ludwigsburg, der seine Choreografie als letzter Teilnehmer präsentierte.

Die TSG Backnang erhielt von den Wertungsrichtern viermal die Note eins, lediglich ein Richter vergab die Topplatzierung an den Gastgeber TSG Bremerhaven, der in der Endabrechnung auf Platz vier landete. Für Ludwigsburg gab es dreimal die Note zwei und zweimal eine vier. Die FG Rhein-Main landete auf dem dritten Rang und bleibt damit in der Tabelle hinter dem TSC Residenz.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Überall nur zufriedene Gesichter

Nach einer Woche Handball-WM der Frauen in Bietigheim-Bissingen fällt das Fazit von Funktionären, Organisatoren und Zuschauern durchweg positiv aus. weiter lesen