Partner der

Steelers testen US-Stürmer Archie Skalbeck

Die Bietigheim Steelers haben einen potenziellen Neuzugang in petto: Der 23-jährige Stürmer Archie Skalbeck empfiehlt sich in der Vorbereitung für einen Vertrag beim DEL-2-Klub.

|

Aus Übersee kommt eine Verstärkung für die Bietigheim Steelers: Der US-amerikanische Stürmer Archie Skalbeck erhält beim Eishockey-Zweitligisten aus dem Ellental einen Probevertrag - zumindest für die Zeit der Vorbereitung. Mit dieser Verpflichtung ist der Steelers-Kader fürs Erste komplett.

Skalbeck gilt als quirliger und schneller Angreifer mit exzellenten schlittschuhläuferischen Qualitäten. Für den 23-Jährigen ist der SCB die erste Station in Europa. In den vergangenen vier Jahren spielte er für das Colorado College in der nordamerikanischen College-Liga NCAA. Der Linksschütze brachte es in der Vorsaison in 37 Partien auf 15 Punkte - sechs Tore und neun Vorlagen. Ein Bekannter hatte Steelers-Trainer Kevin Gaudet ein Video mit Spielszenen von Skalbeck gegeben - und dieses hat die Bietigheimer Verantwortlichen neugierig gemacht. "Da hat er sich sehr schnell bewegt und aus den unmöglichsten Situationen Tore geschossen. In Ansätzen erinnert er an Squires", sagt Volker Schoch, kaufmännischer Leiter bei den Steelers.

Sollte Skalbeck in den sechs Vorbereitungswochen bis zum Saisonstart am 12. September überzeugen und einen Kontrakt bekommen, würde er den vierten Ausländerplatz im Kader erhalten. Bisher stehen mit Matt McKnight, David Wrigley und Neuzugang Justin Kelly drei Kanadier für die DEL-2-Spielzeit 2014/2015 fest unter Vertrag.

Skalbeck wird wie der Großteil der Mannschaft am kommenden Montag im Ellental erwartet. Am Dienstag und Mittwoch sind medizinische Tests vorgesehen. Für den Donnerstag ist eine freiwillige Übungseinheit anberaumt, offizieller Trainingsauftakt ist dann am Freitag. Während der Vorbereitung soll auch der eine oder andere junge Spieler aus dem 1b-Team zum Einsatz kommen. Dazu hat es Gespräche mit Robert Gratza gegeben. Der Coach der zweiten Garnitur soll jetzt eine Vorschlagsliste mit geeigneten Kandidaten erstellen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Steelers

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen