Partner der

Bietigheim Steelers beginnen in Landshut

Die Bietigheim Steelers haben in der Deutschen Eishockey-Liga 2 am ersten Spieltag eine harte Nuss zu knacken: Am 12. September treten sie beim EVL Landshut an. Zwei Tage später folgt gegen den Aufsteiger aus Kassel das erste Heimspiel.

|
Die Bietigheim Steelers, hier mit Matt McKnight und Marcus Sommerfeld (rechts) im Angriff, absolvieren am 12. September ihr erstes Punktspiel.  Foto: 

Landshut, Kassel, Dresden, Heilbronn - das Auftaktprogramm für die Bietigheim Steelers in der Deutschen Eishockey-Liga 2 (DEL 2) hat es in sich. Gleich zum Saisonstart kommt es am Freitag, 12. September, zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Paul John Fenton, Bietigheims Meister-Stürmer der Saison 2012/2013, erwartet mit seinem neuen Klub EVL Landshut die Steelers. Am Sonntag, 14. September, folgt um 17 Uhr das erste Heimspiel des SCB gegen den Aufsteiger Kassel Huskies mit seinem neuen Trainer Rico Rossi (früher Heilbronner Falken). Brisanz versprechen auch die nächsten zwei Begegnungen am 19. und 21. September: Beim dritten Gegner, den Dresdner Eislöwen, arbeitet inzwischen der frühere Steelers-Geschäftsführer Volker Schnabel. Und bereits am vierten Spieltag ist der Erzrivale aus Heilbronn in der EgeTrans Arena zu Gast. "Das ist ein spannendes Programm für die Zuschauer, auch wenn es noch Hochsommer ist", stellt Volker Schoch, der kaufmännische Leiter der Steelers GmbH fest.

Die Hauptrunde endet nach 52 Spieltagen am 1. März. Eine Neuerung betrifft den Beginn der Sonntagsspiele im Ellental. Diese werden künftig bereits um 17 Uhr statt bisher um 18 Uhr angepfiffen - aus Gründen der Familienfreundlichkeit, wie Schoch anmerkt. Alternativ wäre laut der DEL-2-Statuten auch 18.30 Uhr als Spielbeginn möglich gewesen. Auch beim Modus gibt es eine Innovation: Wie in der DEL werden ab sofort wieder Pre-Playoffs ausgetragen. Während sich die ersten sechs Klubs direkt für die Meisterschaftsrunde qualifizieren, ermitteln die Teams auf den Rängen sieben bis zehn in einer Best-of-Three-Serie zwei weitere Teilnehmer fürs Viertelfinale (13. bis 27. März). Es folgen die Halbfinals (2. bis 14. April) und das Finale um den Titel (17. bis 30. April).

Derweil haben die Steelers für den erstmals ausgetragenen Bietigheimer Ice-Cup am 23. und 24. August einen vierten Teilnehmer gefunden: Der italienische Erstligist Sterzing Broncos mit dem langjährigen SCB-Angreifer Chris St. Jacques komplettiert das Feld. Weitere Teilnehmer sind neben dem Gastgeber der DEL-Verein Nürnberg Ice Tigers und Etoile Noire de Strasbourg aus Frankreich. Am Samstag treffen um 14 Uhr zunächst Nürnberg und Sterzing aufeinander, um 17.30 Uhr messen sich Bietigheim und Straßburg. Am Sonntag folgen das Duell um Platz drei (14 Uhr) sowie das Endspiel (17.30 Uhr).

DEL 2, 1. Spieltag, Freitag, 12. September: EVL Landshut - Bietigheim Steelers, Löwen Frankfurt - SC Riessersee, EC Kassel Huskies - Lausitzer Füchse, ESV Kaufbeuren - Dresdner Eislöwen, Starbulls Rosenheim - Eispiraten Crimmitschau (alle 19.30 Uhr), Bremerhaven - EC Bad Nauheim, Heilbronner Falken - Ravensburg Towerstars (beide 20 Uhr); 2. Spieltag, Sonntag, 14. September: Bietigheim Steelers - EC Kassel Huskies, Crimmitschau - Löwen Frankfurt, Lausitzer Füchse - ESV Kaufbeuren (alle 17 Uhr), EC Bad Nauheim - Starbulls Rosenheim, Dresdner Eislöwen - Bremerhaven, Ravensburg Towerstars - EVL Landshut, SC Riessersee - Heilbronner Falken (alle 18.30 Uhr).

Info
Nur noch diese Woche gibt es die vergünstigten Dauerkarten. Nähere Informationen im Internet auf der Steelers-Homepage unter Heimspiel - Dauerkarten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Steelers

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen