Partner der

Zurück an der alten Wirkungsstätte

|
Nach der enttäuschenden Vorstellung gegen Metz sind Charris Rozemalen und ihre Bietigheimer Teamkolleginnen heiß auf eine Wiedergutmachung.  Foto: 

Saisonpremiere für die SG BBM Bietigheim. Nach vier Spielen in der Ludwigsburger MHP-Arena spielt der deutsche Meister am Mittwoch (20 Uhr) erstmals in seinem alten „Wohnzimmer“. In der Sporthalle am Viadukt ist die HSG Bomberg-Lippe der Gegner im dritten Heimspiel in der Handball-Bundesliga Frauen (HBF).

Das vierte Spiel in elf Tagen – ein wahrlich strammes Programm für die Frauen der SG BBM. Nach den beiden Champions-League-Duellen gegen Buducnost Podgorica und Metz sowie dem Auswärtsspiel bei der Neckarsulmer Sport-Union steht nun das erste Bundesliga-Heimspiel seit vier Wochen auf dem Programm. Mit der HSG Blomberg-Lippe gibt der aktuelle Tabellenelfte seine Visitenkarte in Bietigheim ab.

Jüngstes Team der Liga

Die Gäste gehören mittlerweile zum Establishment der Liga. Seit 2006 spielen die HSG-Frauen ununterbrochen in Liga eins. Das Blomberger Team ist die jüngste Mannschaft in der Saison 2017/18 in der HBF. Nur Torfrau Anna Monz ist vor 1990 geboren – allerdings nur 23 Tage vor dem Beginn des neuen Jahrzehnts.

Seit 2002 ist André Fuhr der Trainer der HSG. Auch nach dem katastrophalen Saisonstart in der vergangenen Saison mit 0:14 und 2:18 Punkten hielten die Verantwortlichen an ihrem Trainer-Urgestein fest. Es hat sich ausgezahlt. Am Ende der Saison stand Platz neun. Dennoch spielt der Verein international. Die HBF erhielt in dieser Saison eine Wildcard für den EHF-Pokal – und Blomberg-Lippe griff dankbar zu.

In der ersten Runde hatte das Team gegen den belgischen Meister Sint-Truiden keine Probleme und setzte sich locker durch. In Runde zwei geht es nun gegen die „TusSies“ aus Metzingen. Am vergangenen Samstag unterlag die HSG im Hinspiel in Metzingen deutlich mit 24:32.

Für SG-Trainer Martin Albertsen ist die Heimpartie gegen Blomberg nach der jüngsten Champions-League-Niederlage gegen Metz (26:30) extrem wichtig. „Wir haben am vergangenen Samstag unter unseren Möglichkeiten gespielt. Es ist gut, dass wir bereits vier Tage später zeigen können, welches Potenzial die Mannschaft hat. Wir sind hochmotiviert und wollen selbstverständlich die Punkte in Bietigheim behalten.“

Am Mittwoch, 8. November, spielt die SG BBM Bietigheim beim Titelrivalen Thüringer HC, dem Seriensieger der Jahre 2011 bis 2016. Damit das Team von Trainer Martin Albertsen in Thüringen auch lautstarke Unterstützung erhält, lädt Hauptsponsor Olymp die Fans ein, die Mannschaft nach Bad Langensalza zu begleiten. Busfahrt und Eintrittskarte werden übernommen. Die Abfahrt am 8. November erfolgt um 15 Uhr an der Sporthalle am Viadukt. Die Rückkehr nach Bietigheim ist gegen 1 Uhr nachts geplant. Anmeldungen erfolgen bis 27. Oktober über die Geschäftsstelle der SG, Telefon 07142 / 91 97 800 oder per E-Mail an geschaeftsstelle@
sgbbm.de bz

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Für Genossenschaftler günstige Mietwohnungen

Kaltmieten von weniger als acht Euro pro Quadratmeter in einer renovierten Wohnung gibt es im Landkreis – aber mit Glück. weiter lesen