Partner der

Wiedersehen mit Mack und Giegerich

|
Linda Mack, hier noch im Trikot der SG BBM, spielt jetzt für Neckarsulm.  Foto: 

Zwischen den Spielen in der Champions League bei ZRK Buducnost Podgorica und am Samstag in Ludwigsburg gegen den französischen Meister Metz Handball ist die SG BBM Bietigheim an diesem Mittwoch im Alltagsgeschäft Bundesliga gefordert. Um 19.30 Uhr gibt der deutsche Meister ein Gastspiel bei der Neckarsulmer Sport-Union. Gelegenheit also, sich die bittere Niederlage in Montenegro vom Samstag aus den Köpfen zu spielen und sich auf die nächste happige Aufgabe gegen Metz vorzubereiten. Fehlen wird Antje Lauenroth, die sich in Podgorica am Knie verletzt hat.

Mit drei Siegen ist die SG BBM national erfolgreich in die Mission „Titelverteidigung“ gestartet. Auch die Konkurrentinnen aus Buxtehude, Metzingen und vom Thüringer HC haben die Runde mit drei Siegen begonnen. Vor der langen WM-Pause ab dem 9. November sind die Bietigheimerinnen nur noch dreimal in der Liga im Einsatz. An diesem Mittwoch in Neckarsulm, am 18. Oktober in der Halle am Viadukt gegen die HSG Blomberg-Lippe und am 8. November in Bad Langensalza beim Thüringer HC.

In der Veranstaltungshalle Ballei in Neckarsulm gibt es für die Mannschaft von Trainer Martin Albertsen auf dem Spielfeld ein Wiedersehen mit Linkshänderin Linda Mack und Torhüterin Ann-Cathrin Giegerich, die nach der abgelaufenen Saison das Bietigheimer Meisterteam verlassen haben und nun für die Sport-Union weiter erstklassig am Ball ist. Linda Mack fiel in den ersten drei Ligaspielen verletzt aus und feierte erst am Freitag im Pokal-Heimspiel gegen TuS Metzingen ihr Debüt. Dabei gelangen ihr zwei Tore bei der happigen 25:45-Niederlage gegen die Tussies. Nele Reimer war dabei mit neun Treffern beste Werferin bei Neckarsulm.

Drei Niederlagen

In der Bundesliga ist die Mannschaft von Trainer Emir Hadzimuhamedovic noch ohne Punkt. Der Spielplan meint es aber auch nicht gut mit der Sport-Union. Sie hatte es neben der HSG Blomberg-Lippe (30:33) schon mit den Hochkarätern TuS Metzingen (24:36) und dem Thüringer HC (25:39) zu tun, und an diesem Mittwoch kommt mit der SG BBM der Meister nach Neckarsulm. Es ist bereits das dritte Heimspiel in der Bundesliga, auswärts war die Mannschaft von Coach Hadzimuhamedovic lediglich beim Thüringer HC zu Gast. „Wir sind aktuell unser größter Gegner“, meinte Hadzimuhamedovic nach der deftigen Heimpleite im Pokal gegen Metzingen, die noch um acht Treffer höher ausfiel als wenige Wochen zuvor in der Liga. Am Montag folgte die Aufarbeitung der Heimpleite. Gegen Bietigheim dürften neben Mack auch Torhüterin Melanie Herrmann und Lena Hoffmann wieder dabei sein, die im Pokalspiel gefehlt haben.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Eine Anleitung zum Erforschen der Zukunft

Über eineinhalb Stunden gelang es Ulrich Eberl bei der Auftaktveranstaltung im Kronenzentrum seine Zuhörer zu faszinieren. weiter lesen