Partner der

Torwart Jürgen Müller trifft auf alte Weggefährten

|
Jürgen Müller will gegen den Ex-Klub jubeln.  Foto: 

Mit dem Rückenwind von zwei Erfolgen am vergangenen Wochenende reisen die Zweitliga-Handballer der SG BBM Bietigheim an diesem Samstag zum Aufsteiger VfL Eintracht Hagen. Anpfiff ist um 19.30 Uhr in der Enervie Arena. Die Stimmung unter dem Viadukt ist nach 8:2 Punkten und Platz vier in der Tabelle bestens.

„Könnte schlechter laufen“, meint auch Kapitän Patrick Rentschler. Und Mayerhoffer muss erkennen, dass sein Team mit der Belastung sehr gut zurechtzukommen scheint. Erklärtermaßen ist er kein Freund der Doppelspieltage, weil sie zu wenig Zeit zur Regeneration bieten. „Die Siege haben uns gut getan“, sagt der Schwaben-Coach, „wir haben viel durchgewechselt, konnten viele Leute bringen und die Belastung verteilen. Wir waren in beiden Spielen hellwach. Das war unser Vorteil.“ Dem 33:28-Sieg bei Elbflorenz Dresden ließen die Bietigheimer keine 48 Stunden später am Sonntag vor eigenem Publikum einen 34:20-Kantersieg gegen die HG Saarlouis folgen.

Jetzt zahle sich die gute Saisonvorbereitung unter Athletiktrainer Nils Heinze aus. Die Mannschaft präsentiert sich nach fünf Spielen topfit und wird auch am Samstag mit dem kompletten Kader ins Ruhrgebiet fahren. Nach einer unglücklichen 25:26-Niederlage beim VfL Lübeck-Schwartau am Dienstag wartet dort ein Aufsteiger mit Wut im Bauch auf den Tabellenvierten. Das noch sieglose Team von Trainer Niels Pfannenschmidt hatte ein schweres Auftaktprogramm und kassierte unter anderem Heimniederlagen gegen die beiden Bundesliga-Absteiger Balingen-Weilstetten und Bergischer HC.

„Die brennen jetzt auf den ersten Sieg“, weiß der neue SG BBM-Keeper Jürgen Müller, der noch gute Kontakte nach Hagen pflegt, insbesondere zu Rechtsaußen Dragan Tubic und Sebastian Schneider im linken Rückraum. Vor dem Bietigheimer Gastspiel glühen die Kommunikationskanäle. „Ich freue mich schon darauf, mal wieder dort zu sein“, sagt Müller. Und zum nächsten Gegner: „Die 0:10 Punkte sind nicht der Maßstab für das Team. Die Mannschaft hat Qualität“. Mit neun Neuzugängen hat sich der Zweite der Drittliga-Staffel West für die Zweite Liga gerüstet, darunter erfahrenen Handballer wie Bartosz Konitz (Stettin), Daniel Mestrum (Gummersbach) oder der 41-jährige Torwart-Routinier Dragan Jerkovic (TVB Stuttgart).

Mayerhoffers Mantra

Deshalb passt das Mantra von Hartmut Mayerhoffer erneut: „Wenn du nicht zu 100 Prozent bei der Sache bist, wirst du in dieser Liga kein Spiel gewinnen.“ Bietigheim hat am Montag und Dienstag nicht trainiert, „damit nach dem Doppelspieltag die Köpfe wieder frei werden“, sagt der Coach. „Am Samstag jedoch werden wir versuchen, die Abwehr wieder so hinzubekommen wie in den letzten Spielen.“

Jürgen Müller wird dann zunächst wieder auf der Bank Platz nehmen. Auch wenn es den 30-jährigen Goalie mächtig juckt, seine Künste an alter Wirkungsstätte zu zeigen, wird Domenico Ebner in der Startaufstellung den Platz zwischen den Pfosten einnehmen. „Ebo hält im Moment super, das muss man einfach anerkennen“, sagt der erfahrenere Müller über seinen jüngeren Kollegen. „Wenn ich gebraucht werde, bin ich da und werde auch meine Leistung bringen.“

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Großes kreatives Potenzial

In der Städtischen Galerie sind gleich drei neue Ausstellungen zu sehen. Zur großen Austellung des Künstlerbundes Baden-Württemberg kommen zwei Einzelschauen. weiter lesen