Partner der

Souveräne Vorstellung vor dem Auftritt in der Königsklasse

|
Martine Smeets von der SG BBM im Duell mit Torhüterin Ann-Cathrin Giegerich von der Neckarsulmer Sport-Union. Die Ex-Bietigheimerin bot trotz der 34 Gegentreffer eine gute Leistung.  Foto: 

Zwischen den Spielen in der Champions League bei Podgorica Buducnost in Montenegro vor sechs Tagen und am Samstag in der MHP-Arena in Ludwigsburg gegen den französischen Meister Metz, erledigte der deutsche Meister SG BBM Bietigheim am Mittwochabend die Pflichtaufgabe in der Bundesliga bei der Neckarsulmer Sport-Union und gewann vor 912 Zuschauern in der Ballei mit 34:21 (19:10).  Für die Unterländerinnen war es im vierten Spiel die vierte Niederlage, allerdings mussten sie bereits gegen die Topteams Bietgheim, TuS Metzingen und den Thüringer HC ran. Die SG BBM feierte dagegen ihren vierten Sieg. „Ich freue mich sehr über einen souveränen und auch in der Höhe verdienten Derbysieg. Nun legen wir den Fokus auf den ersten Heimauftritt in der Königsklasse am Samstag in der MHP-Arena“, meinte SG-Sportditrektor Gerit Winnen.

Bei der Sport-Union stand Ann-Cathrin Giegerich im Tor, Linda Mack kam nach zwölf Minuten erstmals aufs Spielfeld und bekam danach dosierte Einsätze nach ihrer Verletzungspause. Das Duo gehörte in der vergangenen Saison zum Bietigheimer Meisterkader und wechselte zur laufenden Runde nach Neckarsulm.

Zwei Neue im Rückraum

Im Rückraum hatte SG-Trainer Martin Albertsen zunächst mit Karolina Kudlacz-Gloc und Charris Rozemalen zwei Neuzugänge neben Nationalspielerin Kim Naidzinavicius nominiert. Ab der 16. Minute wechselte der Coach das Trio nach und nach aus und ersetzte es mit Nina und Susann Müller sowie Ines Ivancok und später Cecilie Woller. Das Wechselspiel im Rückraum setzte er auch in der zweiten Hälfte fort, ebenso auf den Außenpositionen. Am Kreis fehlte die am Knie verletzte Antje Lauenroth. Luisa Schulze bot in dieser Rolle in Abwehr und Angriff eine gleichermaßen starke Leistung.

Die Bietigheimerinnen waren gleich gut im Spiel und legten ein hohes Tempo vor. Neckarsulm bekam kaum Zugriff aufs Spiel und kam erst gar nicht dazu, eine Abwehrformation zu stellen. Das Angriffsspiel der Gäste mit vielen Tempogegenstößen ging dann doch zu schnell. Nach knapp drei Minuten führte der Meister schon mit 4:1, nach neun Minuten lag er mit 7:1 vorne. Eine fein aufeinander abgestimmte Abwehr und die stark haltende Torfrau Tess Wester ermöglichten immer wieder schnelle Gegenangriffe. Auch das Rezept von NSU-Trainer Emir Hadzimuhamedovic, zwei Kreisläuferinnen aufzubieten, fruchtete nicht. Die Gastgeberinnen kamen zunächst nur durch Einzel­aktionen zu drei Toren. Sie fanden kein Rezept, ihre Angriffe zusammenhängend abzuschließen. Nur nach dem 12:3 ließen die Bietigheimerinnen etwas nach und weitere sieben Treffer zu.

Giegerich mit starker Leistung

In der zweiten Hälfte hielten die Gäste zunächst das Tempo hoch und zogen auf 25:12 davon. NSU-Torfrau Giegerich wehrte ab, was sie erwischen konnte, und bewahrte ihr Team vor einem höheren Rückstand. Die Gäste schalteten allerdings nach und nach in den Verwaltungsmodus und hielten den Abstand meist bei zwölf Toren. Am Ende waren es dann 13 Treffer Unterschied gegen die in allen belangen überforderten Gastgeberinnen. Die müssen ihren ersten Punkte nun in zehn Tagen im nächsten schwäbischen Duell beim TV Nellingen anstreben. Die SG BBM hat ihren nächsten Auftritt in der Bundesliga am 18. Oktober in der heimischen Halle am Viadukt gegen die HSG Blomberg-Lippe.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Eine Anleitung zum Erforschen der Zukunft

Über eineinhalb Stunden gelang es Ulrich Eberl bei der Auftaktveranstaltung im Kronenzentrum seine Zuhörer zu faszinieren. weiter lesen