Partner der

SG BBM zeigt Oldenburg die Grenzen auf

|
Fie Woller traf in Oldenburg zehnmal für die SG.  Foto: 

Eine Lehrstunde in Sachen Handball haben die Bundesliga-Frauen der SG BBM Bietigheim dem gastgebenden VfL Oldenburg am Sonntagnachmittag erteilt. Der deutsche Meister spielte seine ganze Klasse aus und stellte Oldenburg beim souveränen 40:28 vor große Probleme. Mit dem klaren Sieg unterstrich Bietigheim die Ambitionen, den Titel verteidigen zu wollen.

Die Gäste legten auch ohne die krank fehlende Spielführerin Kim Naidzinavicius dominant los und zeigten den in der ersten Halbzeit fast ratlos agierenden Oldenburgerinnen die Grenzen auf. Schon nach vier Minuten lag die SG nach einem Treffer von Antje Lauenroth 5:1 in Front, was VfL-Coach Niels Bötel dazu veranlasste, die erste Auszeit zu nehmen. Besserung stellte sich aber nicht ein – Oldenburg lief bis zum Spielende nur hinterher.

Zur Pause hatte sich Bietigheim  bereits eine komfortable Führung aufgebaut (12:24). Mit der Sirene hatte Karolina Kudlacz-Gloc ihren dritten Treffer markiert. Einzig Kapitänin Angie Geschke und Julia Wenzl strahlten im Oldenburger Trikot zu diesem Zeitpunkt Torgefahr aus.

Wester hat wenig zu tun

Nur wenig zu tun hatte an ihrer alten Wirkungsstätte Oldenburgs Ex-Torfrau Tess Wester. Da die VfL-Angriffe sich meist in der Bietigheimer Abwehr festliefen, musste die niederländische Nationalspielerin wenige Situationen entschärfen. „Wir haben von Anfang an mit guter Abwehr und viel Tempo gespielt. Das hat Oldenburg wohl überrascht“, meinte Wester und ergänzte: „In der zweiten Hälfte haben wir aber etwas den Fokus und auch Energie verloren. Unser Ziel haben wir aber erreicht und hoch gewonnen. Daher bin ich zufrieden.“

In der Kabine schöpften die Gastgeberinnen jedoch neuen Mut. Der zuvor zunehmend entnervt aufgetretene VfL zeigte sich konzentrierter im Angriff und kämpfte um jeden Ball. Doch es war zu spät, eine Aufholjagd blieb aus. So konnten die Bietigheimerinnen mit zwei weiteren Punkten im Gepäck entspannt die Heimfahrt antreten. In der Bundesliga-Tabelle hält die SG BBM als Vierter mit 6:0 Punkten Anschluss an die Spitzenplätze und sich alle Chancen offen, die Meisterschaft zu verteidigen. Am 18. Oktober geht es für sie in der Bundesliga mit einem Heimspiel gegen die HSG Blomberg-Lippe weiter.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Großes kreatives Potenzial

In der Städtischen Galerie sind gleich drei neue Ausstellungen zu sehen. Zur großen Austellung des Künstlerbundes Baden-Württemberg kommen zwei Einzelschauen. weiter lesen