Partner der

Schäfer verwandelt neun Siebenmeter

|

Da hat Trainer Hartmut Mayerhoffer von der SG BBM Bietigheim in der Vorbereitung auf die neue Zweitliga-Saison und in den Test- und Turnierspielen eine prima Mannschaft aus zehn verbliebenen Spielern und fünf Neuzugängen geformt. Das Ergebnis der harten Arbeit bekamen die rund 250 Zuschauer am Samstag beim 34:25-Sieg im letzten Vorbereitungsspiel in Bönnigheim gegen den Schweizer Pokalsieger HC Wacker Thun zu sehen.

Seinen Einstand feierte dabei Neuzugang Felix König von der HBW Balingen-Weilstetten. Der 26-Jährige Spielmacher fügte sich nahtlos ins SG-Team ein. Er bewies mehrfach seine Klasse, brachte Tempo, Handlungsschnelligkeit und gute Übersicht ins Spiel ein. Zudem gelangen ihm drei Treffer. „Ich bin froh, dass das so gut geklappt hat und über den Sieg. Wir haben deutlich gewonnen und dominiert. Das war ein sehr guter Abschluss meiner ersten Woche in Bietigheim. Ich bin sehr gut aufgenommen worden. Die Mannschaft ist sehr hilfsbereit, da gab es überhaupt keine Probleme“, freute sich König nach seiner Premiere im SG-Trikot.

Bei Bietigheim glänzte mit Linksaußen Martin Marcec ein weiterer Neuer mit seiner feinen Technik und zwei „Zaubertoren“. Linkshänder Dominik Claus scheute nach einem Jahr Zwangspause wegen einer schweren Knieverletzung keinen Zweikampf und bewies bei seinen dosierten Einsätzen ebenso wie König gutes Spielverständnis. Torwart Jürgen Müller, der in der zweiten Halbzeit für den stark haltenden Domenico Ebner zum Einsatz kam, bestätigte mit mehreren Paraden und einem gehaltenen Siebenmeter Hallensprecher Michael Kloiber, der den 30-Jährigen als „Jürgen, die Krake“ angekündigt hatte.

Mit den ersten zehn Minuten war der Bietigheimer Coach Mayerhoffer nicht zufrieden: „Da hat mir unsere Abwehr nicht gefallen. Wir haben uns aber stabilisiert. Dadurch konnten auch die Torhüter glänzen.“ Bis zum 4:4 lag die SG BBM mehrfach in Rückstand. Dann allerdings setzte sich die spielerische Klasse durch. Sechs der elf Treffer des Zweitligisten bis zum 11:8 resultierten aus verwandelten Siebenmetern von Christian Schäfer. Der Linksaußen war am Ende mit zehn Toren, davon neun per Strafwürfen, bester Torschütze. Die SG BBM zog Tor um Tor davon, führte schon bei Halbzeit klar (17:10) und lag zwischenzeitlich sogar mit 21:12 vorne. Bester Mann beim HC Wacker Thun war Lukas von Deschwanden mit neun Toren.

Gute Lösungen gefunden

Überbewerten wollte Mayerhoffer den klaren Sieg nicht. „Es ist noch Vorbereitung. Der HC Thun ist erst seit drei Wochen im Training und es war das erste Testspiel. Das ist aber eine sehr, sehr gute Mannschaft“, so Mayerhoffer. Er freute sich auch über die Leistung seiner Jungs: „Wir haben viel ausprobiert und verschiedene Konstellationen auch im Rückraum mit dem Einbau von Felix König versucht. Vorne haben wir gute Lösungen gefunden und gegen einen physisch starken Gegner, der uns alles abverlangt hat, nach den ersten zehn Minuten eine starke Abwehrleistung geboten.“

Ernst wird es für die SG BBM am Samstag in der ersten Pokalrunde. In Nußloch treffen die Bietigheimer im Halbfinale auf den Longericher SC Köln. Und bei einem Sieg tags darauf entweder auf den Drittliga-Meister  SG Nussloch oder den Erstligisten HC Erlangen.

SG BBM Bietigheim: Ebner, Müller, Haller (4), Rentschler (2), Claus (2), Erifopoulos (1), Schäfer (10/9), Schmidt, Babarskas (4), König (4), Barthe (1), Asmuth (1), Döll (1), Emanuel (2), Marcec (2).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Ein stabiler Ausbildungsmarkt

Aufs Ganze gesehen, sieht es gut aus auf dem Ausbildungsmarkt im Landkreis. Nachwuchssorgen gibt es im Handwerk – und in einem Beruf, der eigentlich nicht unbeliebt ist. weiter lesen