Partner der

Handball-Vorbereitungsturnier: Drittligist Horkheim dominiert

Beim Handball-Vorbereitungsturnier der SG Bottwartal in Beilstein zeigte Drittligist TSB Horkheim seine Klasse. Souverän gewann er das Aufeinandertreffen gegen die SG Bottwartal, SV Salamander Kornwestheim und NSU Neckarsulm.

|

Im Spielmodus "Jeder gegen Jeden" ging der Kampf um den Ball beim Turnier der SG Bottwartal mit den vier Mannschaften über zweimal 20 Minuten. In der Auftaktbegegnung standen sich der aktuelle Spitzenreiter der Württembergliga SG Bottwartal und der Drittliga-Aufsteiger SV Salamander Kornwestheim gegenüber. SGB-Spielertrainer Dennis Saur ging mit seinem Team ohne die Stützen Benjamin Krotz, Ezequiel Pardales und dem verletzten Emanuel Sonnenwald ins Spiel und zeigte trotz der angespannten Personalsituation eine ansprechende Leistung gegen den kompletten Kader Kornwestheims, in dem Denis Gabriel und Fabian Kugel die herausragenden Akteure waren. Kornwestheim gewann am Ende mit 21:17. Auch Turnierfavorit Horkheim setzte sich gegen einen Württembergligisten durch und besiegte Neckarsulm mit 23:16.

Im direkten Vergleich der Ligakonkurrenten zog Kornwestheim mit 17:23 gegen die Horkheim Hunters den Kürzeren und die SG Bottwartal musste auch gegen Neckarsulm mit 22:26 Federn lassen. Mit 20:30 fiel dann auch die Niederlage der SG Bottwartal gegen Horkheim deutlich aus.

Der TSB lieferte ein überragendes Spiel ab, war top im Abwehrverhalten und wusste mit erfolgreichen Tempogegenstößen zu überzeugen. Neben den starken Torhüterleistungen von Wojciech Honisch und Daniel Rebmann waren die hohe Trefferquote von Felix Knoll, Sebastian Seitner, Alexander Schmid, Jan König, Evgeni Prasolov und Max Schulze ausschlaggebend für den dritten Sieg im dritten Spiel des Turniers. Auch wenn die Niederlage der SGB deutlich ausfiel, zeigte der Gastgeber hier sein bestes Spiel, in dem vor allem auch die jungen Spieler zu Einsätzen kamen.

"Mit dem Abschneiden meiner Jungs bin ich absolut zufrieden und der SG Bottwartal dankbar, dass wir durch die Turnierteilnahme vor dem Rückrundenstart sehr viel probieren konnten. Die Spielzeiten waren optimal und meine Mannschaft konnte gut belastet werden. Das Gesamtpaket von Deckung und der schnellen Vorwärtsbewegung war ausschlaggebend für den Turniersieg", meinte der Horkheimer Trainer Jochen Zürn.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen