Partner der

Cakar rettet ersten Punkt

Am Tabellenende der Handball-Bundesliga Süd gehts heiß her. Das hart umkämpfte 31:31 (16:16) zwischen SG BBM Bietigheim und HSG Würm-Mitte bringt beiden A-Jugend-Teams den ersten Punktgewinn.

|
Fynn Beckmann (links) war beim 31:31 der SG BBM gegen die HSG Würm-Mitte gemeinsam mit Jonas Heilmann bester Bietigheimer Torschütze. Der SG-Nachwuchsmann steuerte sieben Treffer bei. Kurz vor Schluss sah er die Rote Karte. Foto: Marco Wolf

So richtig konnte sich am Ende keine Seite über das 31:31 und den einen Punkt freuen. Die HSG Würm-Mitte - eine Spielgemeinschaft aus Gräfelfing und Planegg-Krailling westlich von München - gab den Erfolg in der Schlussphase aus der Hand. Auch die Bietigheimer A-Junioren hatten sich von dieser Bundesliga-Partie einen Befreiungsschlag erhofft. "Der Punkt tut dennoch gut für die Moral", sagte SG-Coach Severin Englmann. "Er zeigt, dass wir trotz unserer Verletzungsprobleme punkten können." Immerhin kam Jonas Heilmann nach seiner Verletzungspause gegen Würm-Mitte wieder zu seinem ersten Einsatz. Wie wichtig das war, zeigt seine Torausbeute: Er erzielte sieben Treffer.

Gerade die Schlussphase hatte emotional einiges zu bieten. 100 Zuschauer sahen in der Viadukthalle eine engagierte Aufholjagd der SG BBM, die beim 23:29 - 13 Minuten vor dem Ende - schon auf der Verliererstraße war. Sie gipfelte in einer Zeitstrafe gegen die Bietigheimer Bank, Rot gegen Fynn Beckmann kurz vor Spielende und einem Tor von Güngör Cakar in letzter Sekunde. Englmann hatte die Aufholjagd mit einer doppelten Manndeckung eingeläutet und seine Jungs nochmals angetrieben. "Mit der offensiven Abwehr haben wir alles oder nichts gespielt. Diesmal ist es gut gegangen", sagte er.

Die erste Hälfte war geprägt von Fehlversuchen auf beiden Seiten. Immerhin konnten sich die Torhüter mit einer Reihe von Paraden auszeichnen, bei der SG BBM Linus Mathes genauso wie später Nicola Kunter. Kein Team konnte sich absetzen. Das 19:18 durch Anton Heling bedeutete die letzte Bietigheimer Führung. Danach stolperten die Hausherren in eine Konterserie der Gäste, die Ballunsicherheiten der SG BBM im Angriffsspiel konsequent ausnutzten und auf 27:21 davonzogen. Erfolgreichste Werfer der HSG Würm-Mitte waren Linksaußen Bernhard Huber (10) und Yannick Engelmann (8). "In der Phase hat man gesehen, dass uns im Abschlussverhalten noch einige Qualität fehlt, um eine solche Situation durchzustehen", analysierte Englmann. Ob gewonnener oder verlorener Punkt - es bleibt wenig Zeit zu überlegen. Schon am Sonntag geht es zum favorisierten HC Erlangen.

SG BBM Bietigheim: Mathes, Kunter; Heilmann (7/1), Beckmann (7/3), Cakar (7), Köder (4), Murai (2), Anton Heling (2), Luca Schmid (1), König (1), Nico Schmid, Stingel, Sören Schmid, Klatte.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

„Kultur ist eine Brücke zwischen Völkern“

Paul Maar, der Erfinder der Figur „Sams“, führte am Sonntag in der Bietigheimer Kelter ein interkulturelles Live-Projekt auf. Längst gehört die Fantasiefigur des Kinderbuchautors zur Standardlektüre weiter lesen