Partner der

Bagócsi und Hegyi verlängern Verträge beim Erstliga-Aufsteiger SG BBM Bietigheim

Barbara Bagócsi und Zsuzsanna Hegyi gehen auch in der Ersten Handball-Bundesliga für die SG BBM Bietigheim weiter auf Torejagd. Beide unterschrieben einen Ein-Jahres-Kontrakt und gehen gemeinsam in ihre dritte Saison beim Aufsteiger. Auch die Trainerfrage ist bei der SG kurz vor einer Entscheidung.

|
Leistungsträgerin gibt ihr Ja-Wort: Die Ungarin Barbara Bagócsi, hier im Angriff, trägt auch in der Ersten Bundesliga das Trikot der SG BBM Bietigheim.  Foto: 

"Bago ist eine wichtige Spielerin, die auf allen Rückraumpositionen variabel einsetzbar ist. Und auch Szu hat das Potenzial, uns im nächsten Jahr in der Ersten Bundesliga weiterzubringen", so das Statement von SG-Sportdirektor Gerit Winnen zur Vertragsverlängerung von Barbara Bagócsi und Zsuzsanna Hegyi.

Die beiden Ungarinnen waren vor zwei Jahren kurz vor der Runde ins Enztal gekommen. Hegyi stieß direkt aus Bietigheims ungarischer Partnerstadt Szekszàrd zur SG BBM. Die 24-jährige Bagócsi wechselte von Comitel Visagio in Italien eigentlich nach Sindelfingen, konnte allerdings aufgrund deren Insolvenz von der SG BBM unter Vertrag genommen werden.

Schnell bestätigte sich in ihrer ersten Saison, dass zwei Top-Neuzugänge ans Viadukt gelotst worden waren. Während Bagócsi durch ihre Wurfgewalt die gegnerischen Abwehrreihen immer wieder zur Verzweiflung brachte, war Hegyi der Fels in der Abwehr und sichere Schützin vom Kreis. Mit ihren bisher 107 Saisontoren hatte vor allem Barbara Bagócsi maßgeblichen Anteil an diesjährigen Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg, wohingegen Hegyi zum Zuschauen verurteilt war: Kurz vor der Runde zog sich die Kreisläuferin einen Kreuzbandriss zu und konnte darum in dieser Saison noch nicht ins Spielgeschehen eingreifen.

"Bereits vor zwei Jahren war Bago nach der Sindelfinger Insolvenz aufgrund ihres enormen Potenzials von vielen Vereinen heiß begehrt. Seither hat sie sich sogar noch deutlich weiterentwickelt", sagte Winnen. Hegyi dagegen nimmt nach einem für sie persönlich verkorksten Verletzungsjahr erneut Anlauf, sich in der Mannschaft zu behaupten. "Szu hat absolut das Zeug, unser Spiel auch in der ersten Liga zu bereichern. Wenn sie im Sommer die komplette Vorbereitung mitgemacht hat, werden wir auch an ihr noch viel Freude haben."

Nicht nur sportlich, sondern auch beruflich haben die beiden in der Stadt an Enz und Metter inzwischen Fuß gefasst: Während Bagócsi bei der Tracta Textilvertriebs GmbH in Ingersheim arbeitet, ist Hegyi der Star der Kids im städtische Kinderhaus Mikado.

Geklärt sein wird bis zum Wochenende auch, wer auf der Bank der SG BBM Bietigheim künftig als Trainer das Sagen haben wird, sprich: Ob der sportliche Berater Dago Leukefeld als Coach an Bord bleibt oder nicht. "Es wird bis zum Samstag definitiv eine Entscheidung fallen", bestätigte SG-Manager Thorsten Mast.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Tatort-Musik dank der Bietigheimer Musikschule

Ehemalige Schüler aus dem Kreis, die ehemals an lokalen Musikschulen unterrichtet wurden, haben es geschafft, und sind professionelle Musiker geworden. Ein Überblick. weiter lesen