Partner der

Erstligist ist eine Nummer zu groß

|
Der Bietigheimer Rechtsaußen Christian Schäfer, hier im Testspiel gegen den HC Wacker Thun, erzielte in den beiden Pokalspielen in Nußloch zehn Tore, davon sieben per Siebenmeter.  Foto: 

Der HC Erlangen erwies sich im Gruppenfinale der ersten Pokalrunde für den Zweitligisten SG BBM Bietigheim als eine Nummer zu groß. Mit einem 33:19-Sieg zog der Bundesligist in die zweite Runde des deutschen Pokalwettbewerbs ein.

Das Finale um den Gruppensieg und damit den Einzug in die zweite Pokalrunde hatten am Samstag erwartungsgemäß der HC Erlangen und die SG BBM  erreicht. Der HC Erlangen fertigte im Halbfinale 42:24-Sieg den gastgebenden Drittliga-Meister SG Nußloch mit 42:24 ab

Auch Bietigheim ließ im Duell mit dem West-Drittligisten Longericher SC Köln keine Zweifel am Einzug ins Endspiel aufkommen und gewann mit 34:26 (14:11). Da Gerdas Babarskas mit einem Außenbandriss und Jan Asmuth mit einem gebrochenen Daumen ausgefallen waren, gehörte bei der SG BBM der junge Nikola Vlahovic dem Spieltagskader an. Er bekam auch seine Spielanteile und erzielte gegen die Kölner zwei Treffer. Bester Werfer bei Bietigheim war Valentin Schmidt mit sieben Toren. Sechsmal erfolgreich war der Kroate Martin Marcec. Die Bietigheimer gingen die Partie gegen den Drittligisten konzentriert an und spielten die 60 Minuten konsequent durch. Den Abstand hielten sie nach dem 9:5 zwischen drei und sieben Toren.

Im Finale um das Weiterkommen hielten die Bietigheimer mit einer gut agierenden 6:0-Abwehr bis zum 6:6 mit dem HC Erlangen mit. Dann allerdings zog der Erstligist Tor um Tor davon und führte zur Halbzeit mit 17:10. Eine Umstellung bei der SG BBM auf eine 5:1-Formation in der Abwehr funktionierte nicht. Erschwerend kam hinzu, dass Trainer Hartmut Mayerhoffer mit Paco Barthe und Patrick Rentschler nur zwei nominelle Innenblocker zur Verfügung standen. Der HCE baute seinen Vorsprung weiter aus und führte in der 43. Minute schon mit 24:14. Über 30:18 kam Erlangen zum 33:19-Endstand. Beste Werfer beim Sieger waren Johannes Selin mit sechs Toren und Christoph Steinert mit fünf. Bei der SG BBM brachte es Christian Schäfer auf fünf Tore, Haller war dreimal erfolgreich. Schäfer hatte auch gegen den Longericher SC Köln fünf Treffer erzielt. Sieben seiner zehn erfolgreichen Würfe in den beiden Spielen resultierten aus Siebenmetern.

„Der Samstag war okay, am Sonntag hat man gegen Erlangen den Klassenunterschied schon gemerkt. Wir mussten uns jedes Tor gegen eine physisch starke Erlanger Abwehr schwer erarbeiten und sind auch nicht ins Tempospiel gekommen. So wenig Tore haben wir während der ganzen Vorbereitung nicht erzielt“, meinte SG-Coach Mayerhoffer nach der Partie.

Vorbereitung auf den Ligastart

Nach einem freien Montag beginnt bei der SG BBM am Dienstag die finale Vorbereitung auf den Saisonstart in der Zweiten Liga. Da erwarten die Bietigheimer am Sonntag um 18 Uhr in der EgeTrans-Arena den Aufsteiger HC Rhein Vikings.

Möglich, dass im Laufe der Woche auch Babarskas und Asmuth ins Training einsteigen und am Sonntag bereits wieder im Kader stehen. „Da müssen wir aber erst noch abwarten“, sagt Mayerhoffer und ist vorsichtig mit Prognosen im Hinblick auf den Ligaauftakt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

SG BBM

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Für Genossenschaftler günstige Mietwohnungen

Kaltmieten von weniger als acht Euro pro Quadratmeter in einer renovierten Wohnung gibt es im Landkreis – aber mit Glück. weiter lesen