Partner der

Erster Sieg in der Königsklasse

|

Mit dem 29:24 bei den Vipers Kristiansand feierte die SG BBM Bietigheim im land des Welt-und Europameisters Norwegen am dritten Spieltag ihren ersten Sieg in der Gruppenphase der Champions League. Damit hat sich der deutsche Meister die Chance gewahrt, als einer der ersten Mannschaften aus der Vierergruppe für die Zwischenrunde zu qualifizieren. A,m 1. November erwartet die SG BBM die Vipers in der MHP-Arena in Ludwigsburg zum Rückspiel.

Beider SG BBM war die niederländische Nationaltorhüterin Tess Wester ein sicherer Rückhalt und ein Garant für zahlreiche Tempogegenstöße, die zu Toren genutzt wurden. Beste Werferin nbeim Sieger war Kim Naidzinavicius mit neun Treffern. Siebenmal erfolgreich war Antje Lauenroth. Das norwegische Team mit einigen Nationalspielerinnen, die bei der Weltmeisterschaft im Dezember 2017 mit dem Weltmeister die Gruppenspiele inder Bietigheimer EgeTrans-Arena austragen werden, tat sich schwer mit der aggressiven und stabil stehenden Bietigheimer Abwehr. Im Rückraum gewährten die Gastgeberinnen Naidzinavicius, Karolina Kudlacz-Gloc und Co. viel Raum. Trotz mehrerer Glanzparaden konnte die Weltklasse-Torhüterin Katrine Lunde die Niederlage von Kristiansand nicht verhindern.

Bis zum 4:4 war es eine ausgeglichene Partie, dann zogen die Gäste auf 9:4 davon und bauten ihren Vorsprung mit einem zweiten Zwischenspurt von 13:8 auf 16:8 bis zur Halbzeitpause aus. „Wir spielen perfekt, nur der letzte Pass ist nicht immer gut“, meinte SG-Trainer Martin Albertsen schon Mitte der ersten Hälfte während einer Auszeit.

SG BBM behält die Ruhe

In der zweiten Halbzeit verschärften die Norwegerinnen das Tempo und holten auch dank der drei Paraden von Torfrau Lunde zum 12:18 auf. Beim 15:19 waren die Vipers auf vier Tore dran. Aber die Bietigheimerinnen ließen sich nicht beeindrucken und hatten beim Staand von 25:17 den Acht-Tore-Vorsprung wieder hergestellt.

Zehn Sekunden vor Spielende nahm Trainer Finn Kenneth Gabrielsen noch eine Auszeit, um den letzten Angriff der Vipers vorzubereiten und das Ergebnis im Hinblick auf den direkten Vergleich noch zu schönen. Doch der Plan ging schief, Bietigheim fing den Ball ab und erhöhte auf 29:24.

„Großes Lob an meine Mädels heute. Das war Handball auf sehr hohem Niveau. Vor allem die Kombinationen im Angriff, die Tempogegenstöße und die gute Deckung haben mich heute Abend sehr glücklich gemacht“, war SG-Coach Albertsen voll des Lobes.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

SG BBM

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

„Wo haben sie eigentlich ihren Geldbeutel?“

Fast täglich ist die Polizei auf dem Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt unterwegs, um Taschendieben zuvorzukommen. Die BZ war am Montag, 11. Dezember, mit dabei. weiter lesen