Partner der

Hannover-Fans lehnen „Dialogangebot“ ab

|
Die Hannover-Fans wollen nicht mit 96-Präsident Martin Kind reden. Foto: Peter Steffen  Foto: 

Der Fanbeirat von Hannover 96 hat ein „Dialogangebot“ des Fußball-Bundesligisten im Streit mit Clubboss Martin Kind abgelehnt.

Am Vortag hatte der Club ein vertrauliches Klärungsgespräch vorgeschlagen. Nach Ansicht der Fans handelt es sich dabei aber um ein „geheimes Hinterzimmergespräch“, dem es an Transparenz fehlen würde. „Ein Dialog unter der Prämisse der Vertraulichkeit kommt daher unter keinen Umständen in Frage“, hieß es.

Bei dem Konflikt geht es um langjährige Meinungsverschiedenheiten zwischen 96-Anhängern und Kind. Die Fans protestieren gegen das Vorgehen des Unternehmers. Er will die endgültige Kontrolle über den Verein übernehmen. Unter anderem boykottierten deshalb einige Fans zuletzt die Unterstützung des Bundesliga-Teams im Stadion.

In der vergangenen Woche schickten Fans einen Fragenkatalog an den Club. 90 Fanclubs des Bundesligisten hatten ihn unterzeichnet. Als Reaktion darauf schlug der Club das vertrauliche Gespräch vor. Der Fanbeirat forderte nun eine „ernsthafte, ehrliche und ausführliche Beantwortung unserer Fragen“, denn „Tausende Fans und Mitglieder“ würden diese Fragen beschäftigen.

Den Club bedaure die Ablehnung, das Gesprächsangebot bleibe aber bestehen, teilte 96 am späten Nachmittag mit. „Es geht nicht um ein "geheimes Hinterzimmergespräch". Das entspricht nicht
unserem Verständnis von einem Dialog, genauso wenig wie
das Hin- und Herschicken von Frage- und Antwortmails.“

Fragenkatalog der Fans

Dialog-Angebot von 96

Struktur Hannover 96

Fahnbeirat

Fanportal bei Facebook mit der Absage an das Gespräch

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Tatort-Musik dank der Bietigheimer Musikschule

Ehemalige Schüler aus dem Kreis, die ehemals an lokalen Musikschulen unterrichtet wurden, haben es geschafft, und sind professionelle Musiker geworden. Ein Überblick. weiter lesen