Partner der

Önverdi sorgt mit seinem Tor für zweiten Saisonsieg

|
Treffsicher: Christopher Önverdi (links, hier im Spiel gegen den VfL Pfullingen) erzielte gegen Schwäbisch Hall das 1:0-Siegor für den Aufsteiger FV Löchgau. Foto: Jo Bauer  Foto: 

Durch einen Treffer des jungen Christopher Önverdi in der 54. Minute gewann der FV Löchgau in der Verbandsliga gegen die enttäuschenden Sportfreunde Schwäbisch Hall mit 1:0. Es war der zweite Saisonsieg für den Aufsteiger im zwölften Spiel.

Bislang läuft es einfach nicht bei den Schwäbisch Hallern, die über einen nominell stark besetzten Kader verfügen. In Löchgau boten sie vor allem in der Offensive eine schwache Leistung. Kevin Lehanka hatte nach zwei Minuten frei vor dem Löchgauer Tor eine Riesenchance, er scheiterte aber an Schlussmann Markus Brasch. Danach war von ihm ebenso wenig zu sehen wie von seinem Sturmpartner Serdal Kocak. Trainer Thorsten Schift wechselte beide vorzeitig aus. Es war aber auch schwer für die Gäste, sich gegen die starke Löchgauer Defensive durchzusetzen. Tobias Baus, Riccardo Macorig und Eric Schmidtke bildeten ein stabiles Bollwerk in der Mitte. Giosue Tolomeo und Tom Kühnle verbreiterten das Ganze oft zu einer Fünferkette.

Susuri scheitert an Wieszt

Die Löchgauer warfen auch gegen die Sportfreunde ihre Tugenden wie Einsatzfreude, Laufbereitschaft und Kampfkraft in die Waagschale. Auch nach vorne zeigte der Neuling gute Ansätze. Eine gute Chance bot sich Bashkim Susuri in der 28. Minute, als ihm Önverdi den Ball durchsteckte. Susuri scheiterte  mit seinem Schuss aufs kurze Eck an Halls Torwart Jonas Wieszt. Dem FVL mangelte es ansonsten an der Genauigkeit  oder am Durchsetzungsvermögen. Das änderte sich, als FVL-Trainer Thomas Herbst nach 55 Minuten Philipp Sturm einwechselte. Nach einem Freistoß von Salvatore Langella traf Sturm mit seiner ersten Aktion per Kopfball den Innenpfosten des Haller Tores. Önverdi setzte nach und drückte den Ball aus einem Meter Entfernung über die Linie zum verdienten 1:0. Das verteidigten die Gastgeber mit viel Einsatz. In der 82. Minute wackelten die drei Punkte, aber Löchgaus Schlussmann Brasch war auch bei der zweiten klaren Torchance der Gäste nicht zu bezwingen und parierte einen Flachschuss von Abdulsamed Akin.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Expertenhilfe von Ruheständlern

Über den Senior-Experten-Service geben Rentner und Pensionäre ihr berufliches Wissen und Können im Inland und im Ausland weiter. So wie der ehemalige Bietigheimer Chefarzt Michael Butters. weiter lesen