Partner der

Holoch verwandelt Elfmeter

|
Der Bissinger Nico Antoni flankt gefühlvoll vors Löchgauer Tor.  Foto: 

Mit einem verwandeltem Foulelfmeter drei Minuten vor Schluss zum 2:2-Endstand rettete Valentin Holoc dem FV Löchgau II im Spitzenspiel der Bezirksliga beim FSV 08 Bissingen II einen Punkt.

Beim Blick auf die Aufstellungen muss FVL-II-Trainer Erkan Olgun wohl kurz geschluckt haben. 08-Spielertrainer Adam Adamos, der selbst 90 Minuten auf der Bank saß, standen mit Innenverteidiger Maurizio Macorig sowie Marcel Willberg und Pierre Williams, die beide auf der linken Seite spielten, gleich drei aktuelle Oberliga-Spieler zur Verfügung. Dazu kamen mit Dennis Grab und Björn Rothkopf zwei erfahrene Akteure, die auch schon deutlich höher gespielt haben. Entsprechend zufrieden zeigte sich der Gäste-Trainer hinterher. „Es ist immer ein schönes Gefühl,  aus Bissingen etwas mitzunehmen. Das gibt uns Motivation für die nächsten Wochen.“ Bis der Punktgewinn unter Dach und Fach stand,  war es aber ein harter Kampf.

Mit der besagten Oberliga-Unterstützung, kombiniert mit einigen jungen, talentierten Spielern, starteten die Hausherren enorm druckvoll in die Partie. Bereits nach einer Minute kam Mario Teutsch, der im Sturmzentrum spielte, nach einer Hereingabe von Williams zum Abschluss, der Simon Kretschmer im Löchgauer Tor vor keine großen Probleme stellte. Im direkten Gegenzug hatte Niman Salijaj die erste FVL-Chance. Doch sein Schuss flog knapp links am Tor vorbei.

In der Folge übernahm die Adamos-Elf die Spielkontrolle. Teilweise störten sie die Gäste schon weit in der eigenen Hälfte beim Spielaufbau. Das eigene Angriffsspiel lief entweder über die linke „Oberliga-Seite“ mit Willberg und Williams oder durch das Zentrum, wo die 08-Zweite teilweise mit drei Sechsern agierte. Willberg war es auch, der in der 14. Minute die bis dahin größte Chance einleitete. Seine Hereingabe verpasste Teutsch in der Mitte,  und am langen Pfosten wurde der Schuss von Ozan Kalkan von Kretschmer und Lars Greinert mit vereinten Kräften vor der Linie geklärt. 120 Sekunden später lag der Ball dann aber im Löchgauer Netz. Rothkopf hatte im Zusammenspiel mit Nico Antoni an der Mittellinie den Ball erobert und nach rechts zu Kalkan gespielt. Dessen Hereingabe schob Teutsch ins kurze Eck – 1:0. „Das war ein super Spielzug“, lobte Adamos und schob die Kritik gleich hinterher. „Danach haben wir es verpasst,  nachzulegen.“

Bis zur Pause ließ seine Mannschaft gute Gelegenheiten liegen. Ein Schuss von Williams wurde von Kretschmer an den Pfosten gelenkt (18. Minute). Auch den Versuch von Macorig nach einer Ecke klärte der FVL-Keeper (31.). Antoni zielte bei seinem Abschluss in der 41. Minute zu hoch und Teutsch wurde gerade noch abgeblockt (44.).

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich auf dem Kunstrasenplatz am Bruchwald auf einmal ein verändertes Bild. Die Mannschaft von Olgun kam stärker aus der Kabine und glich mit der ersten Chance im zweiten Durchgang aus. Sedat Sahbaz wurde nicht richtig angegriffen, als er Richtung Tor lief, und traf mit einem Schuss aus 18 Metern (47.). Mit dem Ausgleich im Rücken übernahm Löchgau II die Spielkontrolle. Ein Schuss von Cahit Gündüzalp wurde von Grab gerade noch zur Ecke geblockt (55.).

Richtig gefährlich wurde es vor beiden Toren im zweiten Durchgang aber kaum, bis Antoni mit einem feinen Pass den eingewechselten Adriano Aniello in Szene setzte und der aus halbrechter Position zum 2:1 in der 77. Minute einschoss. Doch statt das Ergebnis die gut zehn Minuten über die Zeit zu bringen,  brachte sich 08 selbst um die Siegchance. In der 87. Minute kam Torwart Saikou Nije unnötigerweise aus seinem Gehäuse und stoppte  Holoch mit einem Foul. Holoch selbst trat zum fälligen Elfmeter an und verwandelte links unten. Dieses 2:2 brachten dann die Löchgauer über die Zeit, auch wenn sie eine Minute vor dem Ende nochmal Glück hatten. Nach einem Foul an Williams entschied Schiedsrichter Dietmar Abele auf Freistoß an der Strafraumgrenze, obwohl sich Williams im Strafraum befand. Das nahm Adamos aber nicht als Entschuldigung.

„Wir haben uns den Punktverlust aufgrund unserer vergebenen Chancen selbst zuzuschreiben.“ Sein Gegenüber Olgun freute sich über den Punkt. „Wenn man beide Halbzeiten vergleicht – die erste geht an Bissingen, die zweite an uns – ist das Unentschieden für beide verdient.“

Info Die Spielstatistik finden Sie unten auf der Seite.

So spielten sie

Bezirksliga Bissingen II – Löchgau II

3:1

Torschützen: Spieler (40.); Spieler (45.), Spieler (60.), Spieler (80.)

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

FSV 08 Bissingen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Drehleiter-Einsatz nach Sturm-Schäden

Mehr als 30 Einsätze wegen eines Sturmtiefs verzeichnete das Polizeipräsidium Ludwigsburg am Donnerstagmorgen in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen zwischen 5.20 und 8 Uhr weiter lesen