Partner der

FV Löchgau will dominant auftreten

|

Vor einer lösbaren Aufgabe steht der FV Löchgau am sechsten Spieltag der Fußball-Landesliga. Die Mannschaft von Thomas Herbst erwartet am Samstag (16 Uhr) den noch sieglosen Tabellenvorletzten TSV Heimerdingen. Der Tabellenstand des Gegners spielt bei der Vorbereitung der Löchgauer jedoch eine untergeordnete Rolle. „Die Heimerdinger Mannschaft hat durchaus Qualität. Wir unterschätzen keinen Gegner, schauen zunächst auf unser Spiel“, betont der Löchgauer Trainer, „wir haben jetzt zwei Heimspiele vor der Brust, die wir erfolgreich gestalten möchten. Ziel ist es, gerade vor heimischem Publikum Dominanz zu zeigen.“

Möglicherweise können die Roten mit derselben Startelf beginnen wie zuletzt. Das hängt jedoch davon ab, ob Pascal Wolter fit sein wird, der sich beim Duell in Oeffingen einige Blessuren zugezogen hat. Definitiv nicht dabei sein wird der verletzte Gianluca Gioia. Auch wenn nicht alle Akteure bis Samstag einsatzbereit sein sollten, stehen die Chancen auf einen Heimerfolg gut. Denn die junge Löchgauer Mannschaft hat in den ersten fünf Spielen eine insgesamt sehr überzeugende Leistung gezeigt. Als einziges Team ist sie in der Landesliga noch ungeschlagen und stellt mit nur zwei Gegentreffern die beste Defensive der Liga. Bei der Chancenverwertung ist allerdings noch Luft nach oben. Mit gerade einmal fünf Toren hat Löchgau bislang erst einmal mehr getroffen als Heimerdingen.

Spvgg 07 kann befreiter spielen

Die Spvgg 07 Ludwigsburg muss am Sonntag (15 Uhr) beim SV Leingarten antreten. Die Ludwigsburger haben mit dem 3:1-Derbysieg gegen Pflugfelden neues Selbstvertrauen getankt und können beim Tabellen-13. etwas befreiter aufspielen. Im Falle eines Sieges könnten sich die Nullsiebener im Mittelfeld etablieren. Der TV Pflugfelden erwartet den TV Oeffingen. Das Team von Markus Fendyk belegt nach der Derbyniederlage gegen 07 Platz sieben. Die Oeffinger haben mit sechs Punkten zwei Zähler weniger auf dem Konto als der TVP. Beide Mannschaften haben ein ausgeglichenes Torverhältnis. Während Pflugfelden mit 12:12 Toren Offensivqualitäten aufweist, liegen die Stärken der Oeffinger bei jeweils drei erzielten und kassierten Treffern eindeutig in der Defensive.

Für den SV Kornwestheim lief es in den beiden vergangenen Wochen sehr gut. Nun gastiert der TSV Crailsheim in der Stadt. Damit treffen zwei Sieger des vergangenen Spieltages aufeinander. Kornwestheim gewann 3:1 in Heimerdingen, Crailsheim schlug Schlusslicht TSV Pfedelbach zu Hause 2:1.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Großes kreatives Potenzial

In der Städtischen Galerie sind gleich drei neue Ausstellungen zu sehen. Zur großen Austellung des Künstlerbundes Baden-Württemberg kommen zwei Einzelschauen. weiter lesen