Partner der

VfR Sersheim stürmt Heiligenberg

Mit einem 4:1-Sieg beim TSV Häfnerhaslach bleibt Tabellenführer VfR Sersheim in der Kreisliga B 5 auf Aufstiegskurs. Für die Gastgeber war es erst die zweite Heimniederlage der laufenden Saison.

|
Zu Boden gehen hier Justas Kablys vom VfR Sersheim (links) und der Häfnerhaslacher Pascal Völker. Rechts VfR-Kapitän Stefan Schmid.  Foto: 

In der Hinrunde gab es zwischen dem VfR Sersheim und dem TSV Häfnerhaslach einen offenen Schlagabtausch, der mit einem gerechten 4:4 endete. Im Rückspiel auf dem Heiligenberg gewann Spitzenreiter VfR Sersheim klar mit 4:1. In der erneut umgekrempelten Startaufstellung des TSV Häfnerhaslach gab Pascal Völker sein Comeback nach Verletzungspause.

Besser hätten die Gäste nicht in die Partie starten können. Nach einem langen Ball von Björn Hammel über die Abwehr auf den schnellen Michael Schmid überlupfte er den herausstürmenden TSV-Torhüter Marc Sladkowski und erzielte schon in der siebten Spielminute die Führung für die Gäste.

Das Geschehen spielte sich danach im Mittelfeld ab und viele Fehlpässe auf beiden Seiten prägten das unansehnliche Spiel. Dann übten die Gastgeber allmählich immer mehr Druck aus. Gefährlich wurde es auch durch Eckbälle, nach denen Dennis Toetz einige Male frei zum Kopfball kam. Doch genau in dieser Druckphase gelang wiederum Michael Schmid das 2:0. Fünf Minuten später konnte dann Toetz seine Freiheiten im Strafraum beim Eckball nutzen und nickte zum 1:2 ein. Doch der Aufschwung hielt nicht lange. Nur vier Minuten nach dem Anschlusstreffer entschied Schiedsrichter Siegfried Weishaar, der auf beiden Seiten einige fragwürdige Entscheidungen traf, nach einem Foulspiel an Sandro Aprigliano auf Strafstoß für die Gäste, den Kapitän Stefan Schmid verwandelte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam der nächste Rückschlag. Der Schiedsrichter übersah eine Abseitsposition von Aprigliano und im Duell gegen den Torwart zog Sladkowski den Kürzeren. Damit führten die Gäste nach 45 Minuten mit 4:1. Das war nach einer mäßigen zweiten Hälfte auch der Endstand.

Der SC Hohenhaslach unterlag dem FC Gündelbach mit 2:4. Die 1:0-Führung des SCH durch Stefan Hellwig (10.) drehten Rafael Krupop (12.) und Mario Mannherz binnen 60 Sekunden in eine 2:1-Führung. Die bauten Granit Isafi (60.) und Waldemar Grinko (80.) auf 4:1 aus. In der 84. Minute verkürzte Quazin Susuri auf 2:4.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Drehleiter-Einsatz nach Sturm-Schäden

Mehr als 30 Einsätze wegen eines Sturmtiefs verzeichnete das Polizeipräsidium Ludwigsburg am Donnerstagmorgen in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen zwischen 5.20 und 8 Uhr weiter lesen