Partner der

Torjäger Muzliukaj fällt aus

Seit 14 Spielen wartet der Fußball-Oberligist SGV Freiberg auf einen Sieg. An diesem Samstag fallen im Heimspiel gegen den SSV Reutlingen drei gesperrte Akteuren und Spetim Muzliukaj aus - der Torjäger hat sich den großen Zeh gebrochen.

|
Nun hat es auch noch Spetim Muzliukaj (rechts) erwischt. Der Freiberger Torjäger hat sich den großen Zeh gebrochen und fehlt dem SGV im Heimspiel gegen den SSV Reutlingen. Links bejubelt Michael Deutsche mit ihm einen Treffer.  Foto: 

Der SGV Freiberg steht in der Fußball-Oberliga mit dem Rücken zur Wand. Seit 14 Spielen warten die Blau-Weißen mittlerweile auf einen Sieg. Der erste Nichtabstiegsplatz ist bereits zehn Punkte entfernt. Da kommt an diesem Samstag (14.30 Uhr) mit dem SSV Reutlingen eine Mannschaft an den Wasen, die ebenfalls mitten im Abstiegskampf steckt. Allerdings haben die Reutlinger nur einen Punkt Rückstand auf Platz zwölf. Letzte Woche war der SSV nach der kurzfristigen Spielabsage in Bissingen spielfrei. Die Freiberger verloren dagegen das Kellerduell beim FC 08 Villingen mit 0:2.

"Anders als in den Spielen zuvor haben wir in Villingen aber alles in die Waagschale geworfen", betont SGV-Coach Marcus Wenninger, räumt aber ein: "Das sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass man alles gibt. Da es bei der Einstellung einiger Spieler aber bislang gehapert hat, war die Leistung in Villingen ein echter Fortschritt."

Von Spiel zu Spiel soll sich der SGV nun weiter steigern. "Es ist klar, dass sich die angestrebte Leistungssteigerung möglichst bald in Punkten auszahlt", meint Wenninger. Gegen Reutlingen wird das nicht einfach, denn die Wasen-Kicker müssen auf einige Spieler verzichten. Onesi Kuengienda, Fabio Morello und Niklas Pollex sind nach ihren Roten Karten gesperrt. Spetim Muzliukaj hat sich den großen Zeh gebrochen und wird ebenfalls ausfallen. Immerhin wird Sven Schimmel wieder spielen können.

"Unsere Lage ist alles andere als entspannt, aber wir müssen die Situation so annehmen, wie sie ist", sagt Wenninger. "Reutlingen hat auch Probleme, wird auch kämpfen müssen. Wir müssen eben auch mit einer kämpferischen Einstellung in die Partie gehen." Interessant dürfte das Spiel in jedem Falle werden, auf und neben dem Rasen. Der SSV Reutlingen bringt erfahrungsgemäß zahlreiche Anhänger mit, die, positiv formuliert, für reichlich Stimmung sorgen.

Besonders wichtig wird sein, dass die Abwehr des SGV sicher steht. Das war in dieser Spielzeit bislang keineswegs immer der Fall. Bereits 38 Gegentore kassierten die Blau-Weißen in 17 Begegnungen. Die Gäste dagegen haben, obwohl auf einem Abstiegsplatz rangierend, ein positives Torverhältnis. 33 Tore erzielten sie in ihren bisherigen 16 Spielen. Die Freiberger sind also gewarnt. Marcus Wenninger hat seinen Spielern jedoch mit auf den Weg gegeben, sich vor allem auf das eigene Spiel zu konzentrieren: "Letztlich ist es eine Frage der Einstellung und des Willens. Wenn wir nun in jedem Spiel alles in die Waagschale werfen, wird es nicht mehr lange dauern, bis wir wieder gewinnen. Das wäre nicht nur für das Selbstvertrauen der Mannschaft wichtig." Auch den in letzter Zeit leidgeprüften Freiberger Anhängern würde sicher ein Stein vom Herzen fallen, würde der SGV nach engagierter Leistung endlich wieder einmal gewinnen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Bietigheimer eine Runde weiter

Pishtar Dakaj hat mit seinem Gesang bei der Sendung „The Voice of Germany“ die Juroren überzeugt. weiter lesen