Partner der

SG Sonnenhof Großaspach geht in ihre zweite Drittliga-Saison

Mit einem Gastspiel beim SC Preußen Münster beginnt für die SG Sonnenhof Großaspach am Samstag die zweite Saison in der Dritten Fußball-Liga. Im Kader stehen sechs Neuzugänge. Das Ziel ist erneut der Klassenerhalt.

|
Er soll für die Tore sorgen: Tobias Rühle (rechts) ist im Angriff der SG Sonnenhof Großaspach gesetzt. Hier schirmt der 24-jährige Stürmer im Testspiel gegen Bayer Leverkusen (links Lars Bender) geschickt den Ball ab.  Foto: 

Der kleinste Profiklub Deutschlands will wieder die Großen der Fußball-Branche aufmischen: Die SG Sonnenhof Großaspach ist auf der Drittliga-Landkarte in der neuen Spielzeit erneut der Exot. "Wir sind das kleinste Dorf der Liga und werden das wohl noch lange Zeit bleiben", sagt Trainer Rüdiger Rehm vor der Saisonpremiere am Samstag (14 Uhr) beim ambitionierten SC Preußen Münster. "Dass wir anders sind, wissen wir, und damit sind wir im letzten Jahr nicht schlecht gefahren."

In der Tat: Mit dem 15. Platz und stattlichen 46 Punkten schloss die SG Sonnenhof als Aufsteiger ihre Premierensaison in der Dritten Liga erfolgreich ab. Mit so einem Ergebnis wäre auch Rehm am Saisonende wieder zufrieden. Wie 2014/2015 gibt der Verein den Klassenerhalt als Ziel aus. Dabei muss der Dorfklub einmal mehr kleine Brötchen backen. Denn mit einem Etat von 1,7 Millionen Euro für das Profiteam sind die Aspacher unter allen Drittligisten das Schlusslicht, was die Finanzkraft angeht.

Neu im SG-Kader stehen Torwart Kevin Broll (FC 08 Homburg), Pascal Breier (VfB Stuttgart II), Max Dittgen (1. FC Nürnberg II), Tobias Schröck (Wacker Burghausen), Timo Röttger (Viktoria Köln) und Bashkim Renneke (Arminia Bielefeld). Mit Christian Heinrich und Jan Niklas Schommer sind außerdem zwei Talente aus der eigenen U 19 zu den Profis gestoßen.

Einen Wechsel gab es auch auf der Position des Torwart-Trainers: Michael Gurski (36), in der vergangenen Runde noch bei Arminia Bielefeld unter Vertrag, ersetzte Georg Koch. Rehm hatte mit dem gebürtigen Tübinger früher in der WFV-Auswahl gekickt und danach den Kontakt zu ihm gehalten.

Als klare Nummer eins geht Christopher Gäng in die Saison. Überhaupt setzt die SG Sonnenhof in der Defensive auf bewährte Kräfte. Derzeit rangeln Kai Gehring, Julian Leist und Mirko Schuster um die beiden Plätze in der Innenverteidigung, nachdem Kapitän Daniel Hägele sowie der Löchgauer Robin Schuster noch verletzt ausfallen. Ebenfalls noch nicht dabei sind Pascal Sohm und Nicolas Jüllich sowie die beiden Langzeitverletzten Robin Binder und Jeremias Lorch.

Viele neue Optionen hat Rehm im Mittelfeld und im Angriff, wo es durch die Neuzugänge ein Hauen und Stechen um die Stammplätze geben wird. Mittelfeldstratege Michele Rizzi, in der Vorsaison mit zehn Treffern bester Aspacher Torschütze, und Stürmer Tobias Rühle dürften vom bisherigen Personal aber gesetzt sein.

SG-Coach Rehm jedenfalls kündigt schon einmal an, dass am Samstag in Münster mehr Neuzugänge in der Startelf stehen werden als vor einem Jahr zum Auftakt gegen Fortuna Köln. Damals war Josip Landeka als einzige externe Verstärkung von Beginn an aufgelaufen. Mit der sechswöchigen Vorbereitung zeigt sich Rehm "absolut zufrieden": "Jeder hat voll mitgezogen, und wir haben konzentriert und intensiv trainiert. Erfreulich ist, dass wir mit unseren Neuzugängen bereits länger und akribisch arbeiten konnten und die Jungs somit wissen, auf was wir Wert legen."

Hinrundentermine der SG

Samstag, 25. Juli, 14 Uhr:

SC Preußen Münster - SG Sonnenhof

Sonntag, 2. August, 14 Uhr:

SG Sonnenhof - FC Erzgebirge Aue

Samstag, 15. August, 14 Uhr:

SG Sonnenhof - VfB Stuttgart II

Samstag, 22. August, 14 Uhr:

FC Würzburger Kickers - SG Sonnenhof

Mittwoch, 26. August, 18.30 Uhr:

SG Sonnenhof - FC Rot-Weiß Erfurt

Sonntag, 30. August, 14 Uhr:

1. FSV Mainz 05 II - SG Sonnenhof

Samstag, 5. September, 14 Uhr:

SG Sonnenhof - Hallescher FC

Samstag, 12. September, 14 Uhr:

SV Werder Bremen II - SG Sonnenhof

Samstag, 19. September, 14 Uhr:

SG Sonnenhof - Chemnitzer FC

Mittwoch, 23. September, 19 Uhr:

SC Fortuna Köln - SG Sonnenhof

Samstag, 26. September, 14 Uhr:

SG Sonnenhof - VfL Osnabrück

noch nicht endgültig terminierte Spiele:

2. bis 4. Oktober:

SV Stuttgarter Kickers - SG Sonnenhof

16. bis 18. Oktober:

SG Sonnenhof - VfR Aalen

23. bis 25. Oktober:

FC Hansa Rostock - SG Sonnenhof

30. Oktober bis 1. November:

SG Sonnenhof - FC Energie Cottbus

6. bis 8. November:

Holstein Kiel - SG Sonnenhof

20. bis 22. November:

SG Sonnenhof - 1. FC Magdeburg

27. bis 29. November:

SV Wehen Wiesbaden - SG Sonnenhof

4. bis 6. Dezember:

SG Sonnenhof - Dynamo Dresden

Aspacher Mechatronik-Arena bekommt eine Rasenheizung

Investition Nach dem Open-Air-Heimspiel von Schlagersängerin Andrea Berg am vergangenen Wochenende ist in der Aspacher Mechatronik-Arena der Rasen herausgerissen worden. Für 600.000 Euro baut die Investorengruppe, der das Stadion gehört, derzeit eine Rasenheizung ein, auf die dann der neue Rollrasen kommt. Zur Heimpremiere der SG am 2. August gegen den FC Erzgebirge Aue soll alles fertig sein.

DFB-Auflage Von dieser Saison an müssen alle Drittligisten eine Rasenheizung in ihrem Stadion haben. Bisher wurde der Einbau und die Verwendung einer solchen Anlage vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) lediglich empfohlen. Mit dieser Auflage will der Verband Spielausfälle verhindern und die Angleichung an die oberen Spielklassen fördern. Vereine, die die in der Ersten und Zweiten Liga schon seit langem vorgeschriebene Technik nicht vorweisen können, erhalten künftig keine Drittliga-Lizenz mehr. Ausgenommen von den verschärften Bedingungen sind zunächst die Aufsteiger. Sie haben ein Jahr Zeit, eine Rasenheizung zu installieren.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Die ersten Weihnachtsbäume stehen schon

Auch in diesem Jahr wird Bietigheim-Bissingen weihnachtlich geschmückt. Laut Stadtverwaltung wurden an 13 Plätzen Weihnachtsbäume aufgestellt, die aus privaten Gärten stammen und der Stadt gespendet wurden. weiter lesen