Partner der

Nach klarer Führung wird es eng

Der in der jungen Saison der Fußball-Bezirksliga noch nicht so richtig in Tritt gekommene Vizemeister GSV Pleidelsheim hat mit dem 4:2-Sieg gegen den SV Freudental auch sein zweites Heimspiel gewonnen. Dabei ließen die Gäste beste Torchancen aus.

|
Der Pleidelsheimer Torjäger Marco Montesano jubelt nach seinem Kopfballtreffer zur 1:0-Führung gegen den SV Freudental. Am Boden Torwart Raffaele Alessandro, links Tobias Stark, der später Gelb/Rot sah. Foto: Avanti

Nach 29 Minuten lief alles auf eine Revanche der Pleidelsheimer für die im vergangenen Jahr erlittene 0:5-Heimpleite gegen den SV Freudental hinaus. Der GSV führte da schon mit 3:0. Zwar hatten die Gäste in der Anfangsphase durch Srdan Stevanovic zwei dicke Chancen ausgelassen, dann aber deckten die Gastgeber die Schwächen in der Freudentaler Abwehr, vorzugsweise auf der linken Seite, schonungslos auf.

In der 13. Minute köpfte Marco Montesano den Ball ungehindert zum 1:0 ins Tor, dann legte Montesano den Ball für Daniel Schick maßgerecht zum 2:0 (22.) auf und zu allem Unglück für die Gäste fälschte Daniel Traichel einen Schuss von Lukas Heusel unhaltbar ins Tor ab. Noch bevor Gästetrainer Toni Pavone einen Doppelwechsel vornehmen konnte, war seine Mannschaft auf zwei Tore dran. Nach einem tollen Spielzug über Steffen Seyb und Muhamed Bajrami vollendete Stevanovic zum 1:3 (33.). Die beiden Wechsel sorgten beim SVF für mehr Stabilität und im Defensivbereich. Marc Arnold rückte nach hinten auf die linke Abwehrseite und der eingewechselte Francesco Prsico übernahm die defensive Mittelfeldposition.

Beinahe hätte es sogar noch vor der Pause zum Ausgleich gereicht. Bajrami nagelte den Ball per Freistoß ans Lattenkreuz und Stevanovic brachte frei vor Torhüter Tobias Staiger nur einen harmlosen Schuss zustande. Kurz nach Wiederanpfiff traf Fabio Sprotte doch zum 2:3. Als der Freudentaler Tobias Stark in der 61. Minute mit Gelb-Rot vom Platz musste, traten die Gäste vollends die Flucht nach vorne an.

Die in der ersten Halbzeit ballsicheren und schnell aufrückenden Pleidelsheimer konnten mit ihrer Überzahl wenig anfangen und hatten Glück, dass Stevanovic noch zweimal knapp scheiterte. Auf seiten des GSV hatten Montesano und der starke Marco Völlm gute Gelegenheiten, die Partie vorzeitig zu entscheiden. Auch als die Freudentaler nach einer weiteren Gelb-Roten Karte gegen Seyb (86.) in zweifacher Unterzahl auskommen mussten, hakten sie die interessante und abwechslungsreiche Partie noch nicht ab und drängten auf den Ausgleich.

Mit seinem zweiten Treffer zum 4:2-Endstand machte Montesano in der 90. Minute den Sieg für den GSV Pleidelsheim perfekt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Vermisste Mutter tot in Asperg

Die Leiche der 22-jährigen Vermissten aus Backnang ist auf einem Gartengrundstück in Asperg gefunden worden. Die Polizei hat den Ex-Freund im Verdacht. weiter lesen