Partner der

FV Kirchheim auf Höhenflug

Der FV Kirchheim hat sich im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A 3 ein wenig Luft verschafft. Beim SV Freudental siegte der FVK mit 4:0. Nicht zu stoppen ist weiter der Tabellenführer TSV Unterriexingen, der in Erligheim mit 4:1 gewann.

|
Panagiotis Zounzounras (rechts) auf dem Weg Richtung Freudentaler Tor. SVF-Spielertrainer Marco Kubacki versucht, den Lauf zu bremsen. Hinten beobachtet Michael Spahn die Situation, links Simon Benda.  Foto: 

6:0 in der Vorwoche gegen den SV Walheim und am Sonntag 4:0 beim SV Freudental - der FV Kirchheim gewann innerhalb einer Woche zwei Spiele gegen Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Damit hat sich der FVK in der Fußball-Kreisliga A 3 auf Tabellenrang zwölf nach vorne gearbeitet. Freudental ist nach der 15. Niederlage im 19. Saisonspiel kaum mehr vor dem erneuten Abstieg zu retten - diesmal einem sportlichen nach dem freiwilligen Rückzug aus der Bezirksliga im vergangenen Jahr.

Die Kirchheimer waren auf dem Kunstrasenplatz am Freudentaler Birkenwald über die 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und hätten bei mehr Konzentration nach der 2:0-Führung und mehr Konsequenz im Abschluss durchaus auch höher gewinnen können. Das verhinderte allerdings auch der starke Freudentaler Torhüter Dennis Eisenmann. Zudem vergaben die Gäste einen Elfmeter und den Nachschuss aufs leere Tor. In der sechsten Minute versiebte Jeton Abdullahu die erste Torchance der Kirchheimer. Er drosch den Ball nach einer Flanke von Kostas Michailidis aus sechs Metern übers SVF-Tor.

In der 18. Minute hatte SVF-Schlussmann Eisenmann einen 14-Meter-Schuss von Daniel Mozer glänzend pariert. Danach stieß Freudentals Michael Wenzel den nachsetzenden Jeton Abdullahu um, und Schiedsrichter Björn Stumpf entschied auf Elfmeter. Den drosch Michailidis an den Torpfosten, im Nachschuss knallte Arton Abdullahu den Ball am leeren Freudentaler Tor vorbei. Drei Minuten später fiel aber doch die verdiente Gästeführung. Da waren die Freudentaler, die meist in der Defensive beschäftigt waren, einmal etwas aufgerückt und wurden ausgekontert. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld tauchte Jeton Abdullahu frei vor dem SVF-Gehäuse auf und schoss den Ball ins kurze Eck.

Nach dem Rückstand wurden die Gastgeber etwas offensiver, ohne aber für Torgefahr zu sorgen. Goalgetter Timo Etzel konnte sich gegen die langen Kerls in der Kirchheimer Innenverteidigung nicht durchsetzen, bekam aber auch kaum verwertbare Zuspiele. In der 30 Minute parierte SVF-Keeper Eisenmann erneut glänzend nach einem Schuss von FVK-Spielertrainer Calogero Bonsignore. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause reklamierte der mit Gelb belastete Freudentals Wenzel beim Unparteiischen und sah Gelb-Rot. In Unterzahl war es für die spielerisch und läuferisch klar unterlegenen Freudentaler schier unmöglich, noch etwas Zählbares zu holen. Zumal die Gäste schon in der 47. Minute durch Arton Abdullahu auf 2:0 erhöhten. Schlussmann Eisenmann hatte zuvor einen Schuss von Jeton Abdullahu noch abwehren können. Weil die Kirchheimer oft das Einzelspiel etwas übertrieben und nicht zielstrebig agierten blieb das Ergebnis für den Tabellenletzten im Rahmen. Gianluca Gioia mit einem Schlenzer aus 18 Metern (63.) und Marcel Mechler (80.) schossen die Kirchheimer Tore zum 4:0-Endstand. Bei den beiden Torgelegenheiten der Gastgeber parierte der junge Kirchheimer Torwart Julian Bader stark. Zuerst wehrte er den Ball nach einem Schuss von Cannizzo ab, dann lenkte er die von Dennis Kolschmann im Nachsetzen aufs Tor beförderte Kugel mit einer Glanzparade an die Querlatte.

An der Tabellenspitze führt der TSV Unterriexingen weiter ein einsames Dasein. Nach dem 4:1-Sieg beim abstiegsbedrohten SKV Erligheim beträgt der Vorsprung auf den direkten Verfolger TSV Enzweihingen zwölf Punkte und auf den TSV Bönnigheim, dessen Partie gegen die Spvgg Bissingen auf den 13. April verlegt wurde, 15 Zähler.

In Erligheim schob Joni Rodrigues Marques den Ball bereits in der fünften Minute gekonnt und lässig zum 0:1 ein. Nur sechs Minuten später fand ein langer Ball Sascha Streichers aus der eigenen Abwehrreihe sein Ziel in der Riexinger Spitze, Benjamin Langhans überlupfte den SKV-Schlussmann zum 0:2. Die Gastgeber setzten den nächsten Nadelstich: Nach einem gewonnenen Kopfballduell im Sechzehnmeterraum erzielte Badr Hamdouchi den Anschlusstreffer. Als Streicher kurz vor Ende der ersten Halbzeit erneut das Langholz auspackte, war Langhans erneut zur Stelle und traf zum 1:3 ins lange Eck. Die Zwei-Tore-Führung war wiederhergestellt.

In der zweiten Hälfte fand das Spiel vermehrt im Mittelfeld statt. Es gab nur sehr wenige Torchancen der Riexinger und noch weniger der Erligheimer, was das Spiel zäh wirken ließ. Nur noch der kampfstarke Rodrigues sorgte noch für etwas Zählbares und stellte mit seinem zweiten Tor an diesem Nachmittag den 4:1-Endstand her (89.).

Der Tabellenzweite TSV Enzweihingen hatte wenig Mühe, um beim SV Iptingen mit 4:0 zu gewinnen und den Anspruch auf Platz zwei und die Relegation zu untermauern. Cihat Aytac schon in der ersten und dann in der 24. Minute sowie Billal Gjinovci (33.) machten schon in der ersten Halbzeit den Sieg klar. Tomas Karabas erzielte nach 73 Minuten noch das 4:0.

Die Spvgg Besigheim führte gegen den SV Illingen in der 88. Minute noch mit 3:1 und musste sich am Ende mit einem 3:3 zufrieden geben. Im Schlussspurt holten die Illinger zwei Tore auf und damit noch einen Punkt. Thomas Friedl brachte die Besigheimer nach 22 Minuten in Führung. Die glich Dominik Knödler zum 1:1 aus (36.). Deniz Cello (47.) und Alexander Haiber (63.) sorgten für den 3:1-Vorsprung der Gastgeber. Den hielten sie bis zur 88. Minute. Dann gelang Tim Scheuermann der 2:3-Anschlusstreffer. Den Ausgleich schaffte Alexander Huber in der letzten Minute.

Im ersten Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Schweizer und seines Assistenten Wilke Stolz unterlag der TSV Kleinglattbach dem TSV Nussdorf mit 1:2. Als Spielertrainer fungiert bei Kleinglattbach bis Saisonende Kapitän Marc Hahn. Die Führung der Gastgeber durch Fabio Tricarico (47.) glich Nussdorfs Johannes Wizemann im Gegenzug aus. Den Siegtreffer für die Gäste erzielte Thorsten Josenhans in der 84. Minute.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Jamaika-Kater der Kandidaten

Die Bundestagskandidaten im Wahlkreis Neckar-Zaber kommentieren gescheiterte Regierungsbildung aus Union, Grünen und FDP. Nur einer freut sich. weiter lesen