Partner der

Freie Tage für ersten Heimsieg

Bei Flutlichtatmosphäre will Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach an diesem Freitag gegen den FC Hansa Rostock im sechsten Heimspiel im Jahr 2016 endlich den ersten Heimsieg feiern. Denn es geht um die Aufstiegsrelegation.

|

Von den fünf Heimspielen in diesem Jahr hat die SG Sonnenhof Großaspach in der Dritten Liga drei verloren und zuletzt zweimal 1:1 gespielt. An diesem Freitag soll ab 19 Uhr die Zeit reif sein, endlich den ersten Heimdreier 2016 einzufahren. Dann bekommen die Großaspacher zwei Tage frei.

Gegner FC Hansa Rostock, nur zwei Zähler von Abstiegsrang 18 und dem Ostrivalen FC Energie Cottbus entfernt, braucht trotz elf Punkten aus den letzten sechs Spielen dringend weiter Zählbares. "Wir müssen in Großaspach auf Sieg spielen", sagte Rostocks Offensivspieler Tobias Jännicke nach dem Heim-0:0 gegen den SC Preußen Münster. Seit Christian Brand, in der Vorsaison mit dem SSV Jahn Regensburg aus der Dritten Liga abgestiegen, den Trainerjob beim Ostseeklub übernommen hat, geht es nach einer verkorksten Vorrunde in kleinen Schritten aufwärts. Mit 19 Punkten aus 13 Begegnungen belegt der FC Hansa in der Rückrundentabelle den sechsten Platz. Trainer Brand kann für die Partie in Aspach auch wieder den gegen Münster erkrankt fehlenden Angreifer Marcel Ziemer, mit acht Treffern bester Schütze der Rostocker, einplanen. "Rostock spielt unterschiedliche Pressingarten und hat Stärken in der Geschwindigkeit der Offensivspieler", verweist Sonnenhof-Trainer Rüdiger Rehm auf die Stärken des FC Hansa.

Auch bei der SG Sonnenhof kehrt der Torjäger aller Voraussicht nach ins Aufgebot zurück. Bis Freitag sollte Pascal Breier seine Oberschenkelbeschwerden auskuriert haben. Erneut zwischen den Pfosten stehen wird der junge Kevin Broll, denn Stammkeeper Christopher Gäng ist nach seinem Platzverweis noch für die Freitagpartie gesperrt. Weiterhin auf der Ausfallliste steht Tobias Schröck, die Stammkraft im zentralen Mittelfeld. "50 Punkte aus 32 Spielen sind eine sensationelle Bilanz", freute sich der SG-Coach Rehm nach dem 1:0-Sieg beim VfR Aalen zuletzt.

Damit gehört der Aufsteiger aus dem Jahr 2014 sechs Spiele vor Saisonende endgültig zu den heißen Kandidaten auf den dritten Platz und damit die Relegationsspiele gegen den Drittletzten der Zweiten Liga. Das ist momentan der TSV 1860 München. Eine Zielvorgabe wie etwa Platz drei spricht der SG-Trainer nicht aus. "Das ist bisher unsere beste Saison und die wollen wir so gut als möglich abschließen. Platz drei wäre eine Sensation ", so Rehm. Das wäre zum Beispiel auch Platz vier, der zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigen würde. "Damit könnten wir das Ausscheiden im Pokal in Hollenbach korrigieren", so Rehm. Nach dem Sieg in Aalen hatten die Großaspacher Fußballer zwei Tage frei. "Das ist der Deal mit der Mannschaft, dass sie im April für jeden Sieg zwei Tage frei bekommt", verrät Rehm.

Die SG Sonnenhof muss die ausstehenden drei Auswärtsspiele bei Ost-Klubs ausgetragen: In Cottbus, beim 1. FC Magdeburg und zum Saisonausklang bei den dann wohl als Meister feststehenden Dresdnern. In der Mechatronik-Arena sind neben Hansa Rostock an diesem Freitag noch Holstein Kiel und der SV Wehen Wiesbaden zu Gast.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Die ersten Weihnachtsbäume stehen schon

Auch in diesem Jahr wird Bietigheim-Bissingen weihnachtlich geschmückt. Laut Stadtverwaltung wurden an 13 Plätzen Weihnachtsbäume aufgestellt, die aus privaten Gärten stammen und der Stadt gespendet wurden. weiter lesen