Partner der

Das Niveau und Rang vier halten

Für die restlichen drei Saisonspiele in der Fußball-Oberliga hat der Freiberger Trainer Ramon Gehrmann die Absicherung des vierten Tabellenplatzes als Ziel ausgegeben. An diesem Samstag spielt der SGV beim FC 08 Villingen.

|
Der Villinger Torhüter Daniel Miletic (rechts) steht dem SGV Freiberg wie im Hinspiel an diesem Samstag erneut gegenüber. In Freiberg kassierte er drei Tore. Diesmal nicht dabei ist beim SGV Marius Kunde (grünes Trikot). Foto: Martin Kalb

Auch wenn der SGV Freiberg in der Oberliga nur noch hauchdünne theoretische Chancen auf die Teilnahme an der Aufstiegsrunde hat, kommt für Trainer Ramon Gehrmann ein Nachlassen im Trainings- und Spielbetrieb nicht in Frage. "Es ist natürlich schwer, wenn man kein konkretes Ziel mehr hat. Wir wollen aber versuchen, noch das Beste rauszuholen und unseren vierten Tabellenplatz verteidigen. Wir bieten weiter ein Training auf hohem Niveau an und wollen so weitermachen. Die Spieler können sich ja noch für die kommende Saison empfehlen", so Gehrmann. Rang vier hinter dem badischen Spitzenduo TSV Grunbach, FC Astoria Walldorf und FC Nöttingen wäre ein toller Erfolg für den SGV, der damit auch bester württembergischer Vertreter der Oberliga wäre. Gehrmann richtet den Blick aber auch auf die Mannschaften, die hinter den Freibergern in der Tabelle rangieren. Da drängen der SSV Reutlingen, der Karlsruher SC II und auch der FC 08 Villingen nach. In Villingen ist der SGV an diesem Samstag ab 15.30 Uhr zu Gast. Zwar kehrt Sven Franzen in den Kader zurück, dafür fehlen neben dem verletzten Spetim Muzlikja auch die häufig in der Anfangsformation nominierten Marius Kunde und Jeremias Lorch, die bei den A-Junioren aus- und mithelfen sollen, den Aufstieg noch zu schaffen.

Nach seiner Vertragsverlängerung ist Gehrmann zusammen mit seinem Co-Trainer Christian Werner dabei, den Markt zu sondieren und den Kader für die kommende Saison zu planen. Nachdem klar war, dass Gehrmann nun doch auf dem Wasen bleiben wird, gingen unmittelbar nach Veröffentlichung zahlreiche Anrufe von interessierten Spielern ein, die gerne bei ihm spielen und trainieren wollen. "Wir werden wieder eine schlagkräftige Mannschaft haben", kündigt der Freiberger Coach an.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen