Partner der

Blamage gegen den Tabellenletzten statt Meisterfeier

Die SG Sonnenhof Großaspach hat die vorzeitige Meisterschaft in der Fußball-Regionalliga Südwest verpasst.

|

Die SG Sonnenhof Großaspach hat die vorzeitige Meisterschaft in der Fußball-Regionalliga Südwest verpasst. Gegen den Tabellenletzten SC Pfullendorf, der auswärts bislang sieglos war und nur auf zwei Unentschieden auf fremden Plätzen kam, verlor der Spitzenreiter vor 612 Zuschauern nach einer schwachen Leistung mit 0:2 (0:1). Damit haben auch noch der 1. FSV Mainz 05 sowie der SC Freiburg und der 1. FC Kaiserslautern II zumindest theoretisch die Chance auf Platz eins. Auch die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Dritten Liga ist für die SG Sonnenhof noch nicht endgültig gesichert. Allerdings würde der SC Freiburg II im Falle einer Qualifikation ohnehin verzichten.

Gegen den designierte Absteiger SC Pfullendorf taten sich die Großaspacher extrem schwer, ihr Offensivspiel aufzuziehen. Die einsatzfreudigen und zweikampfstarken Gäste gingen in der 42. Minute durch ihren Kapitän Andreas Frick in Führung. Per Konter erhöhte Thomas Weller in der 62. Minute auf 2:0. Die Chance, Platz eins und die Aufstiegsrundenteilnahme perfekt zu machen, bietet sich der SG am Sonntag bei TuS Koblenz.

SG Sonnenhof Großaspach: Gäng - Kuhn, Gehring, Cimander, Vecchione (46. Kienast) - Binakaj, Rizzi (75. Renner), Jüllich, Berger (46. Binder) - Rühle, Skarlatidis.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen