Partner der

FV Löchgau will zurück in Spur

In der Fußball-Landesliga hat der FV Löchgau am vergangenen Spieltag erstmals Punkte liegenlassen. Nun soll im Heimspiel gegen Untermünkheim wieder ein Dreier her. Den braucht auch der FV Ingersheim dringend.

MICHAEL BOSCH |

Trotz des 0:0-Unentschiedens gegen den Tabellenzweiten SKV Rutesheim am vergangenen Spieltag und dem ersten Punktverlust in dieser Landesliga-Saison war Salvatore Rivarolo, Co-Trainer beim FV Löchgau nach dem Gipfelduell zufrieden: "Sollten wir das kommende Spiel gewinnen, dann ist der Punkt gegen Rutesheim Gold wert." Am zwölften Spieltag trifft der FVL am Sonntag (15.30 Uhr) zu Hause auf den Tura Untermünkheim. Die beiden ärgsten Verfolger, eben Rutesheim und der TSV Heimerdingen, werden sich die Punkte im Parallelspiel gegenseitig abnehmen.

Um daraus wirklich Profit zu schlagen, müssen die Löchgauer aber erst einmal selbst ihre "Hausaufgaben machen", meint Rivarolo und ergänzt: "Untermünkheim ist eine schwere Aufgabe. Gegen dieses Team haben wir uns in der Vergangenheit immer schwer getan."

Zuversicht gibt die, nach wie vor überragende Defensive der Löchgauer. Die Hintermannschaft in Kombination mit dem starken Keeper Markus Brasch, der das Unentschieden gegen Rutesheim sicherte, kassierte in dieser Spielzeit erst einen Gegentreffer. "Dass wir wieder zu Null gespielt haben, ist natürlich klasse", sagt Rivarolo.

Personelle Probleme könnte es gegen Untermünkheim eher am anderen Ende des Feldes geben. Mit Philipp Sturm (9 Tore), der in Rutesheim einen Schlag abbekam und Alexander Götz (8), konnten die beiden besten Löchgauer Torschützen unter der Woche nicht an allen Trainingseinheiten teilnehmen. Salvatore Langella, der wie Götz krank war, befindet sich erst im Aufbautraining. "Wir sind in der glücklichen Situation, dass wir in dieser Saison breiter aufgestellt sind und auch solche Ausfälle auffangen können", beruhigt Rivarolo.

Der FV Ingersheim braucht dringend Punkte. Auf das rettende Ufer, Platz elf, hat das Team von Trainer Sven Damnig bereits neun Punkte Rückstand. "Für uns wäre es immens wichtig, mal wieder einen Sieg oder zumindest ein Unentschieden zu landen", sagt Damnig vor der Partie gegen TSV Eltingen am Sonntag (14.30 Uhr), der momentan auf besagtem elften Tabellenplatz steht.

In die Karten spielen könnte der Elf vom Fischerwörth, dass bei den Eltingern momentan vieles im Argen liegt. Nach dem 1:0-Sieg beim SV Fellbach wurde Trainer Karl-Heinz Fuhrmann entlassen. Abteilungsleiter Achim Kiesel zog die Notbremse, weil er keine Entwicklung beim Team sah. In der vergangenen Saison hatte Eltingen zum gleichen Zeitpunkt drei Punkte mehr eingefahren. Für Fuhrmann sitzt nun vorübergehend Roger Bayer auf der Trainerbank. Bei seinem Einstand gegen den SV Schluchtern reichte es zu einem Punkt (0:0).

Sven Damnig meint trotzdem: "Eltingen ist keine Laufkundschaft." Deshalb müsse seine Mannschaft erneut alles abrufen und vor allem endlich die Unkonzentriertheiten abstellen - und zwar über die kompletten 90 Minuten.

Am Samstag (14.30 Uhr) empfängt die Spvgg 07 Ludwigsburg den TSV Münchingen zum Heimspiel. Nach dem Auswärtssieg beim Tura Untermünkheim (1:0) herrscht bei den Ludwigsburgern beste Stimmung. "Das hat sich die Mannschaft verdient, wieder hat jeder für jeden gekämpft. Nun wollen wir unser Heimspiel natürlich auch gewinnen", sagt 07-Coach Marco Fischer. Die ohnehin starke Ludwigsburger Verteidigung, die in dieser Saison bisher nur sieben Gegentore hinnehmen musste, wird durch die Rückkehrer Tobias Baus und Bartosz Stawski verstärkt.

Bereits an diesem Freitag (19.30 Uhr) muss der SV Salamander Kornwestheim ran. Die Mannschaft von Trainer Markus Fendyk spielt unter Flutlicht beim SV Fellbach. Das Duell gegen den aktuellen Tabellenzehnten ist eine richtungsweisende Partie für den SVK. Siegt die Fendyk-Elf, zieht sie in der Tabelle an den Fellbachern vorbei. Anderenfalls könnte sich der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen weiter vergrößern.

Die seit vier Spielen punktlosen Kornwestheimer schwächelten zuletzt vor allem in der Offensive. Am vergangenen Spieltag konnten der SVK immerhin mal wieder Tore erzielen, dies war in den vorangegangenen drei Partien nicht der Fall gewesen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Umfrage: Internet auf der ...

Stiller Ort zum Surfen: Die Toilette. Foto: Monika Skolimowska

In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr