Partner der

Erste Heimniederlage für 08 vor dem Pokalkracher

|
Der Bissinger Riccardo Gorgoglione (rechts) zieht mit links ab, Etienne Stadler vom SV Sandhausen II grätscht dazwischen. Foto: Avanti  Foto: 

Im achten Heimspiel der laufenden Oberliga-Saison kassierte der Tabellenzweite FSV 08 Bissingen mit dem 1:4 gegen den SV Sandhausen II seine erste Niederlage am Bruchwald.

Die schöne Serie der Nullachter mit neun Spielen ohne Niederlage und dabei sieben Siegen ist dahin. Beendet wurde sie vom SV Sandhausen II, der als Tabellenvorletzter angetreten war und nach 90 Minuten einen verdienten Sieg vor den 300 Zuschauern unter Flutlicht feierte. Der FSV 08 hatte die Partie nach der 1:0-Führung durch ein Elfmetertor von Peter Wiens in der 49. Minute wohl schon abgehakt und sich auf den Pokal-Kracher im Achtelfinale am Dienstag um 14 Uhr gegen den Drittligisten VfR Aalen einstimmen wollen. Aber da spielte das junge Team aus Sandhausen nicht mit und nutzte in der zweiten Halbzeit die Räume zu schnellem Umschaltspiel und die Torchancen zu vier Treffern. Wobei die beiden ersten Tore der Gäste glücklich zustande kamen.

Da das Flutlicht auf dem Kunstrasenplatz am Bruchwald nicht oberligatauglich scheint, fand die Partie auf dem schwer zu bespielenden Rasenspielfeld statt, das danach noch mehr ramponiert war und am Dienstag die Pokalgegner vor eine Belastungsprobe stellen wird.

Bei den Gastgebern hatte Trainer Alfonso Garcia seine Mannschaft nominell offensiver ausgerichtet und mit Kapitän Oskar Schmiedel nur einen „Sechser“ aufgeboten. Was der Tabellenzweite in den ersten 25 Minuten anbot, war ansehnlicher Fußball mit schnellem Direktspiel nach Balleroberungen. Daraus ergaben sich zwangsläufig auch Chancen. So wie in der siebten Minute, als Riccardo Gorgoglione seinen Sprint über die rechte Seite mit einem Querpass auf Wiens abschloss. Wiens steckte den Ball schnell durch zu Marius Kunde. der Ex-Freiberger scheiterte aus 16 Metern an Michael Hiegl. Neben dem Schlussmann stand mit Marco Thiede nur ein weiterer Spieler aus dem Zweitliga-Kader des SV Sandhausen in der Startformation. Marian Asch (15.) und Pierre Williams (22.) probierten es aus 16 Metern, aber ihre Schüsse wurden von den Gästen abgeblockt.

Nach dieser guten Phase verloren die Gastgeber den Faden und der SVS bekam sichtlich Auftrieb, nachdem er ungeschoren davongekommen war. Das Team von Trainer Kristjan Glibo pflegte auch das schnelle Spiel, konnte sich aber zunächst nicht gegen die 08-Defensive durchsetzen. Nur einmal wurde es richtig gefährlich für das Bissinger Tor. Da hatte Duc Thanh Ngo einen weiten Ball aus der Sandhäuser Hälfte unterschätzt. dadurch hatte Jan Dahlke freie Bahn, scheiterte aber mit seinem Heber an 08-Torwart Sven Burkhardt.

Wiens trifft per Elfmeter

Der zur Pause für Asch eingewechselte Pascal Hemmerich sorgte mit seiner Präsenz gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit für Verwirrung bei den Gästen. Zuerst bediente er Gorgoglione, der aus spitzem Winkel knapp am SVS-Tor vorbeizielte. Auch vor dem Foul von Benedikt Gimber im Strafraum am Bissinger Kunde hatte Hemmerich seinen Fuß im Spiel. Den Strafstoß versenkte Wiens zur 1:0-Führung (49.).

Danach allerdings war Schluss mit einem geordneten Spiel bei den Gastgebern. Der SVS spielte munter auf und hatte Glück, dass Schiedsrichter-Assistent Thomas Brenner seinem Chef Michael Kempter in der 71. Minute einen Eckstoß für die Gäste anzeigte, als Torhüter Burkhardt den Ball scheinbar mühelos vor der Torauslinie abgefangen hatte. „Ich stand zwar hinter der Linie, habe den Ball aber klar davor gefangen. Ich wehre dann ab und wir schauen zu wie im Kino“, beschrieb Burkhardt hinterher die Szenen vor dem Ausgleich. Denn nach der Ecke parierte Burkhardt gegen Pius Mohr, beim Nachschuss von Etienne Stadler war er dann machtlos. Schon zuvor hatte der 08-Keeper glänzend reagiert, als Mohr aus kurzer Distanz zum Schuss gekommen war.

Das 1:1 gab dem jungen Gästetea Auftrieb. Nach einer erneuten Ecke zog Thiede aus 16 Metern ab, Simon Lindner ging dazwischen und fälschte den Ball unhaltbar ins Bissinger Tor ab (72.). In der 86. Minute hatte Williams unverhofft die Riesenchance zum Ausgleich, ballerte aber knapp am SVS-Tor vorbei. Besser machten es Luca Sterzing (87.) und Riccardo Stadler (88.) nach Kontern und erhöhten auf 4:1.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

FSV 08 Bissingen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Expertenhilfe von Ruheständlern

Über den Senior-Experten-Service geben Rentner und Pensionäre ihr berufliches Wissen und Können im Inland und im Ausland weiter. So wie der ehemalige Bietigheimer Chefarzt Michael Butters. weiter lesen