Partner der

Bogenlampe schlägt aus 45 Metern ein

|

Erst zum zweiten Mal in dieser Verbandsliga-Saison hat der FV Löchgau drei Tore erzielt – und dennoch ging der Aufsteiger am Sonntag nach der Heimpartie gegen den TSV Ilshofen als Verlierer vom Feld. Die Mannschaft von Trainer Thomas Herbst kassierte eine 3:4-Niederlage und verpasste einen weiteren Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Der Gegner aus dem Kreis Schwäbisch Hall verbesserte sich dagegen auf Platz vier und bleibt auf Tuchfühlung zum Relegationsrang.

Beide Teams zeigten auf dem Löchgauer Kunstrasen ein kurzweiliges Fußballspiel. In der Offensive, wo Herbst erstmals den 20-jährigen Tim Schwara neben Niko Grellmann in vorderster Front aufbot, wusste der FVL durchaus zu gefallen. Allerdings machte der Außenseiter in der Defensive einige individuelle Fehler zu viel und verpasste so zwei Wochen nach dem 2:0-Sensationssieg gegen Freiberg eine weitere Überraschung.

Ein Rückpass mit Folgen

Bereits in der dritten Minute erlaubte sich Eric Schmidtke einen schlampigen Rückpass zu seinem Keeper Markus Brasch, der pfeilschnelle Benjamin Kurz ging dazwischen – und Brasch konnte den TSV-Torjäger nur noch mit einem Foul stoppen und war mit Gelb noch gut bedient. Den Strafstoß setzte Michele Varallo flach zum 0:1 ins Eck (5.).

Mit seinem dritten Treffer im dritten Spiel für Löchgau gelang Niko Grellmann in der zehnten Minute der 1:1-Ausgleich. Der in der Winterpause vom SV Schluchtern zum Verbandsliga-Neuling gewechselte Stürmer traf nach einem Zuspiel von Fabian Kirsten aus sechs Metern ins lange Eck. Die Hausherren  waren nach dem Wiederanspiel in Gedanken wohl noch nicht wieder bei der Sache, und so führte der nächste Ilshofener Angriff über die rechte Seite gleich zum 1:2. Kurz scheiterte zwar am Pfosten, doch den Abpraller köpfte Varallo in den Kasten. Obwohl beide Mannschaften bis zur Pause durchaus noch die eine oder andere Chancen hatten, fielen keine weiteren Tore mehr.

Bitter für die Gäste: Ihr Schlussmann Karel Nowak knickte in der 37. Minute auf dem Kunstrasen um und verletzte sich dabei so schwer, dass er nach einer längeren Behandlungspause vom Platz getragen werden musste. Für ihn kam Jürgen Groß zwischen die Pfosten.

Der Ilshofener Ersatzkeeper kassierte in der 51. Minute ein Gegentor, das er wohl nie mehr vergessen wird: Tom Kühnle knallte den Ball nahe der Mittellinie nach vorne, die Kugel wurde lang und länger und senkte sich schließlich hinter Groß zum 2:2 ins Netz. Doch wieder lieferte das Team um Ex-Profi und Spielertrainer Ralf Kettemann eine prompte Antwort. Nach einem Zuspiel in den Strafraum drehte sich Kurz um seinen Bewacher Tobias Baus und schoss aus sieben Meter flach ins kurze Eck ein – das 2:3 (54.).

Nachdem Schmidtke im Strafraum Kurz eher versehentlich umgesäbelt hatte, erhielt der TSV seinen zweiten Foulelfmeter an diesem Sonntagnachmittag. Diesmal verwandelte Daniel Schmelzle den Strafstoß zum 2:4 (70.). Um ein Haar hätte Schmidtke mit einem Eigentor sogar das 2:5 erzielt – der Abwehrspieler traf bei seinem Rettungsversuch den FVL-Pfosten (77.). Die Löchgauer kamen dagegen erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch einmal gefährlich vor das Gästetor: Nach Vorarbeit von Grellmann war der eingewechselte Marco Knittel aus 16 Metern mit einem Flachschuss erfolgreich. Ein Treffer, der allerdings nur noch Ergebniskosmetik war, denn kurz darauf schickte Schiedsrichter Marc List die 22 Kicker auf dem Feld in den Feierabend.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Die verborgenen Schätze

Die Leiterin der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen, Isabell Schenk-Weininger, freut sich immer wieder über längst Vergessenes im Magazin der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen. weiter lesen