Partner der

Auf den Tabellenführer wartet eine „Wundertüte“

|
Zvonimir Zivic (links) von Croatia Bietigheim wird von Demir Januzi vom SV Germania Bietigheim verfolgt. In der Tabelle ist die Lage umgekehrt, da liegen die Germanen vorne.  Foto: 

Am neunten Spieltag steht für den Bezirksliga-Tabellenführer SV Germania Bietigheim das Derby gegen die SGM Riexingen an. Gegen den Tabellen-14. wollen die Bietigheimer diesmal souveräner auftreten als zuletzt beim 5:4-Erfolg beim Schlusslicht TSV Grünbühl. „Riexingen ist eine Wundertüte. Es ist schwer einzuschätzen, wie stark diese Mannschaft bei uns auftreten wird. Wir müssen aber auf uns schauen und sowohl unsere Chancen besser nutzen als zuletzt als auch defensiv bei Standards sicherer agieren. Ich bin sicher, dass wir dann eine überzeugende Leistung zeigen werden“, meint Germania-Trainer Matthias Schmid.

Bei der SGM Riexingen ist man sich der Außenseiterrolle voll bewusst. „Germania ist einer der Top-Favoriten. Da haben wir nichts zu verlieren. Wir wollen mutig aufspielen“, verspricht Karl Macionczyk. Den Riexinger Trainer plagen allerdings Personalsorgen. Ein halbes Dutzend Spieler fehlen verletzungs- oder krankheitsbedingt. „Das ist nicht einfach. Es bietet aber einigen Spielern, die bisher weniger zum Einsatz gekommen sind, die Chance, sich zu beweisen“, so Macionczyk.

Löchgau II gegen 08 Bissingen II

Das zweite Derby an diesem Spieltag bestreiten der FV Löchgau II und der FSV 08 Bissingen II. Anstoß ist bereits um 13 Uhr. Bei beiden Mannschaften lief es zuletzt nicht rund. Löchgau kehrte mit einer 1:4-Niederlage bei Croatia Bietigheim nach Hause zurück, Bissingen verlor zu Hause gegen Aufsteiger TSV Höfingen ebenfalls 1:4. Beide Teams haben jeweils neun Punkte und müssen den Blick erst einmal darauf richten, sich von den Abstiegsrängen abzusetzen. „Genau wie Bissingen sind auch wir bisher hinter unseren Erwartungen zurück geblieben. Für uns geht es darum, uns vom Druck zu lösen und wieder in die Spur zurück zu finden“, sagt Löchgaus Trainer Erkan Olgun. „Ich erwarte ein sehr interessantes Spiel gegen die junge Bissinger Mannschaft, die in dieser Saison schon mehrere starke Spiele gezeigt hat“, so der Löchgauer Trainer.

„Ich erwarte von einigen Spielern eine deutliche Reaktion. Einsatzbereitschaft und Siegeswille waren letzte Woche nicht bei jedem so vorhanden, wie ich mir das vorgestellt habe. Das soll in Löchgau anders aussehen“, fordert Bissingens Coach Adam Adamos. Mario Teutsch kehrt in die Startelf zurück. „Er ist einer der Leistungsträger der Mannschaft, deshalb freue ich mich über seine Rückkehr nach der Verletzungspause“, so Adamos.

Der Tabellenzweite NK Croatia Bietigheim muss am Sonntag (15 Uhr) bei der  SKV Rutesheim II antreten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Nach Bamberger kandidiert auch Chef nicht mehr

Die Gemmrigheimer Bürgermeisterin tritt nach 24 Jahren nicht mehr an. Am 4. März wird in Gemmrigheim und am 15. April in Bönnigheim gewählt. weiter lesen