Partner der

Benjamin Zientek trifft in Landshut doppelt

|

Landshut. Die Bietigheim Steelers hatten im Testspiel beim Oberligisten EV Landshut mehr Mühe als gedacht. Der klassenhöhere Vizemeister der Deutschen Eishockey-Liga 2 (DEL 2) setzte sich im Stadion am Gutenbergweg knapp mit 3:2 durch.

Fast 40 Minuten dauerte es, bis die Steelers das erste Mal zuschlugen: Drei Sekunden vor Ende des Mitteldrittels traf der formstarke Benjamin Zientek in Überzahl zum 0:1. Stimmung kam im zweiten Durchgang zudem auf, als sich Jackson Kuhn und Shawn Weller einen Boxkampf lieferten. Im Schlussdrittel wurde das Duell noch munterer. Jonas Franz erzielte das 1:1, ehe René Schoofs und Zientek den SCB mit einem Doppelschlag innerhalb von 31 Sekunden erneut in Front schossen (48.). Zwar überwand Max Forster Gästegoalie Sinisa Martinovic mit einem Handgelenkschuss noch zum 2:3 (52.). Mehr war für den Außenseiter aus Niederbayern, der ohne den verletzten Ex-Bietigheimer David Wrigley angetreten war, aber nicht drin. An diesem Montag haben die Steelers wieder ein „Heimspiel“: Das Team präsentiert sich ab 19.30 Uhr beim Pferdemarkt im Göckelesmaier-Festzelt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Steelers

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

12,5 Jahre Haft: „Unglaubliche Dimension der Schrecklichkeit“

Der 40-jährige Spanier, der im Februar in Vaihingen seine beiden Kinder getötet haben soll, muss für 12,5 Jahre in Haft. Er soll zudem in eine geschlossene Psychiatrie. weiter lesen