Partner der

Riesen feiern Arbeitssieg gegen Cluj

|
David McCray verbuchte gegen Cluj acht Punkte.  Foto: 

Mit einem 78:72 (42:34)-Heimerfolg über den rumänischen Meister U-BT Cluj-Napoca sind die MHP Riesen Ludwigsburg ihrem Ziel Champions League am Sonntagabend wieder ein Stück nähergekommen. „Wir haben heute hart gearbeitet aber sicherlich nicht unseren besten Basketball gespielt. Wir waren oft verkrampft und können viele Dinge deutlich besser. Ich denke aber, dass wir im Rebound einen guten Job erledigt haben“, bilanzierte Riesen-Trainer John Patrick.

Nach dem deutlichen Sieg zwei Tage vorher gegen Bosna Royal Sarajevo in der ersten Qualifikationsrunde gingen seine Schützlinge am Sonntag selbstbewusst in die Partie und übernahmen früh die Führung. Nach einem schnellen 9:1-Vorsprung kamen dann aber auch die rumänischen Gäste besser ins Laufen und sorgten für ein ausgeglichenes erstes Viertel (22:20).

Cluj verkürzt auf drei Punkte

Angeführt von Dwayne Evans setzten sich die Riesen im zweiten Abschnitt zum ersten Mal mit einer zweistelligen Differenz ab, aufgrund einer schwachen Trefferquote von nur 35 Prozent in der ersten Halbzeit blieb es jedoch ein offenes Spiel. Die hartnäckigen Gäste waren auch im zweiten Durchgang nicht abzuschütteln und versuchten die Barockstädter zudem mit einer Zonenverteidigung aus dem Rhythmus zu bringen. Speziell im letzten Viertel hatte Cluj damit Erfolg und kam trotz deutlicher Unterlegenheit im Rebound (48:32) in der Schlussphase zwischenzeitlich noch einmal bis auf drei Punkte heran, ehe Ludwigsburg noch einen 78:72-Sieg einfahren konnte.

Bereits am Montagvormittag brechen die Ludwigsburger Basketballer nun Richtung Rumänien auf, um am Dienstagabend um 18 Uhr zum Rückspiel in fremder Halle anzutreten. „Hoffentlich ist dieses knappe Spiel ein bisschen ein Wake-up-Call für meine Spieler. Wir müssen mehr Konzentration zeigen und wollen es am Dienstag in Cluj besser machen“, sagte Patrick.

MHP Riesen Ludwigsburg: Evans (17), Thiemann (14), Johnson (13), McCray (8), Cook (6), Walkup (5), Peter-McNeilly (5), Sears (4), Waleskowski (4), Geske, Koch, Seric.
U-BT Cluj-Napoca: Kromah (20), Watson (12), Sakic (10), Kariniauskas (10), Olah (8), Barro (3), Török (3), Calnicenco (3), Kuti (3), Gray, Berculescu, Muresan.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Stadt kauft Gelände im Wobachtal

Der Bietigheimer Trachtenverein hat sein sanierungsbedürftiges ehemaliges Vereinsheim an die Stadt zurückgegeben. Der Pächter der Wirtschaft ist insolvent. weiter lesen