Partner der

Riesen ballern sich den Frust von der Seele

|
Jack Cooley war gegen Würzburg mit 23 Punkten Ludwigsburgs Topscorer. Hier kann Brendan Lane den Center nicht stoppen.  Foto: 

Die MHP Riesen Ludwigsburg haben das unglückliche Aus im Champions-League-Viertelfinale gegen den türkischen Pokalsieger Banvit BK gut verdaut: Im Bundesliga-Heimspiel gegen s.Oliver Würzburg ballerten sie sich den Frust von der Seele und setzten sich locker mit 92:65 durch. Damit verteidigte der Playoff-Kandidat aus der Barockstadt den siebten Platz gegenüber den ebenfalls siegreichen Baskets Oldenburg. „Wir haben viel Charakter und eine gute Einstellung aufs Feld gebracht“, lobte Trainer John Patrick seine Mannschaft.

Erfreuliche Sicht aus der Distanz

Besonders erfreulich war aus Riesen-Sicht die Ausbeute aus der Distanz: Zwischen der 15. und der 36. Minute versenkten die Hausherren 13 Dreier und kamen bei den Fernwürfen auf eine traumhafte Trefferquote von 59 Prozent. Besonders top in dieser Hinsicht war Chad Toppert, der bei acht Versuchen sechsmal erfolgreich war. Der Topscorer des Abends war aber wieder einmal Jack Cooley. Der 2,05 Meter große Center brachte es auf 23 Zähler. Außerdem punkteten noch Rückkehrer D.J. Kennedy (14) und Rocky Trice (12) zweistellig. Bei Würzburg gelang dies nur einem Profi: Vincent Sanford war mit 19 Zählern der einzige Lichtblick im Team der vom früheren Bundestrainer Dirk Bauermann gecoachten Franken. Nicht zum Einsatz kam der Ex-Ludwigsburger Mustafa Shakur. Der im Januar verpflichtete Point Guard war zwar in der MHP-Arena, allerdings in Zivil. Denn nach wie vor hat Shakur mit den Nachwehen einer Knöchelverletzung zu kämpfen.

Cooley hält Riesen im Spiel

Auch ohne ihn legte Würzburg einen Blitzstart hin: Nach drei Minuten lagen die Gäste mit 7:0 vorne, ehe Kennedy mit viel Energie die ersten zwei Zähler für Ludwigsburg markierte. Dennoch ging die Anfangsphase klar an die Bauermann-Schützlinge, die bis zur 13. Minute und dem Zwischenstand von 20:22 stets führten. Allein Cooley hatten es die Riesen zu verdanken, dass sie im Spiel blieben. Der US-Amerikaner glänzte mit zwölf Ludwigsburger Punkten am Stück.

Während Würzburg im ersten Spielabschnitt drei Dreier verbuchte, wagte auf der Gegenseite nur Clifford Hammonds einen Fernwurf – und verpasste. Im zweiten Viertel kippte die Begegnung zugunsten der Gastgeber. Mit vier Punkten innerhalb von 41 Sekunden zum 24:22 brachte Cooley sein Team erstmals in Führung (14.). Als dann kurz darauf auch noch Hammonds den Dreierbann brach, gab es kein Halten mehr. Jetzt klappte in der Offensive alles, was die Mannen in Gelb auch anpackten. Zur Pause führten die Riesen bereits mit 46:35. Zur famosen Angriffsleistung der Ludwigsburger passte es ins Bild, dass auch das Klub-Maskottchen „Lurchi“ während der Halbzeitshow von der Mittellinie in den Korb traf – und so den Fans einen Spendenscheck von 5000 Euro bescherte, den ein Sponsor bei jedem Heimspiel auslobt.

Champions-League-Teilnehmer zerlegt Tabellenvierzehnten

In der zweiten Hälfte zerlegte der Champions-League-Teilnehmer den jetzt völlig überforderten Tabellenvierzehnten aus dem Frankenland vollends in seine Einzelteile. Gegen Ende des dritten Viertels markierte Toppert seine Dreier Nummer vier bis sechs. Nach 30 Minuten war bei einem Zwischenstand von 69:54 bereits eine Vorentscheidung gefallen. Die Würzburger resignierten und stellten im letzten Durchgang ihren Widerstand weitgehend ein, so dass die Riesen noch einen Kantererfolg mit 27 Zählern Differenz einfuhren.

In der Schlussphase schickte Trainer Patrick seinen Youngster Mateo Seric aus der U 19 der BBA Ludwigsburg aufs Feld – und der 18 Jahre alte 1,99-Meter-Schlaks bedankte sich für das Vertrauen und trug sich bei seinem BBL-Debüt gleich in der Scorerliste ein. Fast 14 Minuten Spielzeit erhielt mit Martin Breunig auch das zweite viel versprechende Talent im Aufgebot. „Natürlich war heute auch ein bisschen Glück dabei. Es kommt ja nicht jeden Tag vor, dass wir 60 Prozent unserer Dreier treffen“, stellte Patrick fest.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

MHP Riesen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Bietigheim-Bissingen rüstet gegen Verkehrssünder auf

Mehr Personal für die Verkehrskontrollen, zusätzliche Geschwindigkeitsanzeigen und Temporeduzierungen: Bietigheim-Bissingen sagt Rasern und Falschparkern den Kampf an. weiter lesen