Partner der

Europa-Tournee der Riesen geht weiter

|
Riesen-Profi Elgin Cook (rechts) erzielte im Rückspiel gegen Cluj neun Punkte. Hier wird er von Alexandru Olah bedrängt.  Foto: 

Für die MHP Riesen Ludwigsburg geht die Europa-Tournee weiter. Nach dem 78:72-Heimerfolg am Sonntag im Hinspiel gewann der Basketball-Bundesligist am Dienstagabend auch das zweite Duell gegen U-BT Cluj-Napoca. Diesmal fiel der Sieg mit 88:77 sogar noch etwas deutlicher aus. In der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League treffen die Riesen nun auf den belgischen Klub Basic-Fit Brüssel. Ludwigsburg tritt am Freitag (20 Uhr) zunächst in der heimischen Arena an. Am Montag steigt dann in Brüssel das Rückspiel. Der Sieger dieser Paarung zieht in die Gruppenphase ein.

Die MHP Riesen begannen beim Gastauftritt in Rumänien hochkonzentriert und spielten den Gegner im ersten Viertel in Grund und Boden. 9:27 lautete das Ergebnis nach zehn Minuten – und das auch nur, weil U-BT-Profi Justin Gray mit der Sirene noch einen Wurf im Korb versenkt hatte. Für Cluj bahnte sich ein ähnliches Debakel an, wie es in der ersten Runde schon Bosna Royal Sarajevo beim 59:102 in Ludwigsburg erleiden musste. Die 14 Cheerleader waren jedenfalls wesentlich besser in Form als das Team des rumänischen Meisters, das den Gästen zunächst weder offensiv noch defensiv das Wasser reichen konnte.

Cluj verkürzt auf vier Punkte

Das sollte sich im zweiten Durchgang ändern. Die Riesen erhöhten noch auf 32:11 (12.), was zugleich ihre größte Führung an diesem Abend war. Zusammen mit den sechs Zählern aus dem Hinspiel hatten sie nun also schon satte 27 Punkte Vorsprung. Fortan machten die Mannen aus der Barockstadt im Gefühl des sicheren Weiterkommens nur noch Dienst nach Vorschrift. So kamen die Gastgeber fast zwangsläufig besser in die Partie. Sie verkürzten bis zur Halbzeitpause auf 35:46 und setzten ihre Aufholjagd auch im dritten Viertel fort. Angetrieben vom stark aufspielenden Lasan Kromah kämpfte sich Cluj-Napoca mehrmals auf vier Punkte an Ludwigsburg heran.

Doch die Riesen bekamen noch einmal die Kurve und legten einen Zwischenspurt ein, der in eine 67:60-Führung nach 30 Minuten mündete. Als dann Spielmacher Kerron Johnson zu Beginn des Schlussviertels innerhalb von 47 Sekunden zwei Distanzwürfe zum 73:60 versenkte, war die Vorentscheidung gefallen. Mit kühlem Kopf behauptete der Bundesligist jetzt seinen Vorsprung und konnte am Ende einen 88:77-Sieg bejubeln.

Ein Schlüssel zum Erfolg war die gute Dreierquote der Riesen. Elf ihrer 21 Distanzwürfe (52 Prozent) landeten im Korb. Bei Cluj-Napoca fanden dagegen nur vier der 15 Dreierversuche (27 Prozent) das Ziel. Der rumänische Meister hatte generell große Probleme, aus dem Spiel heraus zu punkten. Die aggressive Ludwigsburger Verteidigung „schmeckte“ den Hausherren offenkundig gar nicht. Immerhin stellte Cluj mit Kromah, der 20 Zähler verbuchte, den Topscorer des Abends. Auf der Gegenseite trafen Dwayne Evans (18) und Adika Peter-McNeilly (17) am besten. „Ich bin stolz auf den Erfolg. Zudem war es besonders für mich, gegen Mihaj Silvasan zu coachen. Ich hatte die Ehre, ihn, als er ein Jugendlicher war, in Camps zu coachen – und ich habe seine Karriere verfolgt“, sagte Riesen-Trainer John Patrick.

MHP Riesen Ludwigsburg: Evans (18),  Peter-McNeilly (17), Johnson (14), Walkup (9), Cook (9), Waleskowski (6), Thiemann (6), Sears (4), Geske (3), McCray (2), Koch.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Eine Anleitung zum Erforschen der Zukunft

Über eineinhalb Stunden gelang es Ulrich Eberl bei der Auftaktveranstaltung im Kronenzentrum seine Zuhörer zu faszinieren. weiter lesen