Partner der

Schutz vor ungewollter Kreuzung

|
Eine Folientüte zum Schutz vor Fremdbestäubung sind auf einem Raps-Versuchsfeld der Norddeutschen Pflanzenzucht (NPZ) Lembke KG in Malchow auf der Insel Poel (Mecklenburg-Vorpommern) über blühende Rapspflanzen zu sehen. Mit den Folien sollen ungewollte Kreuzungen von Rapssorten auf benachbarten Feldern eingeschränkt werden. Der Malchower Betrieb ist einer der wichtigsten Rapszüchter Deutschlands und vertreibt nach eigenen Angaben 150 eigene Sorten in mehr als 30 Länder.  Foto: 

Eine Folientüte zum Schutz vor Fremdbestäubung ist auf einem Raps-Versuchsfeld der Norddeutschen Pflanzenzucht  Lembke KG in Malchow auf der Insel Poel (Mecklenburg-Vorpommern) über blühenden Rapspflanzen zu sehen. Mit den Folien sollen ungewollte Kreuzungen von Rapssorten auf benachbarten Feldern eingeschränkt werden. Der Malchower Betrieb ist einer der wichtigsten Rapszüchter Deutschlands und vertreibt nach eigenen Angaben 150 eigene Sorten in mehr als 30 Länder. Seit Jahren wird in Deutschland auf 1,3 Mio. bis 1,5 Mio. Hektar Raps angebaut. Jeder Hektar davon liefert elf Monate nach der Aussaat von lediglich 2,5 Kilo Saatgut bei der Ernte im Juli zwischen 4000 und 5000 Kilo Rapssaat.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Der Protest ist gewollt

Direkte Demokratie und die Folgen: Das Ringen um Mehrheiten kann man auch verlieren, sagt Umweltminister Untersteller. weiter lesen