Partner der

Schweizer Polizei prüft neuen Vergewaltigungsvorwurf gegen Polanski

|
Roman Polanski steht erneut unter Verdacht.  Foto: 

Neue Vergewaltigungsanzeige gegen Regisseur Roman Polanski (84): Laut Staatsanwaltschaft St. Gallen beschuldigt eine gebürtige Münchnerin ihn, sie als 15-Jährige 1972 in Gstaad (Schweiz) vergewaltigt zu haben. Der „New York Times“ sagte sie, sie habe sich erst jetzt gemeldet, weil ihre Eltern nun nicht mehr lebten. Sie sei Polanski begegnet, als sie in München als Model gearbeitet habe. Polanski habe angedeutet, sie für einen Film engagieren zu wollen. Deshalb sei sie mit Erlaubnis ihrer Eltern zu ihm nach Gstaad gereist. Dort habe er sie im Schlafzimmer vergewaltigt.

Die ehemalige Schauspielerin, die auch Rollen in deutschen Serien hatte, hat die Klage in St. Gallen eingereicht. Laut einem Justizsprecher wird zunächst geprüft, ob die Tat verjährt ist.

Die US-Justiz ermittelt seit 40 Jahren gegen Polanski. Er hatte 1977 zugegeben, mit einer 13-Jährigen Sex gehabt zu haben, will sie aber nicht vergewaltigt haben. 1978 floh er aus Angst vor einer Haftstrafe kurz vor dem Urteil nach Frankreich. Er betrat nie wieder die USA. Trotz der Bitte seines Opfers um Einstellung des Prozesses verfolgt die US-Justiz den Fall weiter.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Bietigheim-Bissingen rüstet gegen Verkehrssünder auf

Mehr Personal für die Verkehrskontrollen, zusätzliche Geschwindigkeitsanzeigen und Temporeduzierungen: Bietigheim-Bissingen sagt Rasern und Falschparkern den Kampf an. weiter lesen