Partner der

Goldener Ehrenlöwe für Jean-Paul Belmondo

|
Vorherige Inhalte
  • Jean-Paul Belmondo (r) mit dem Chef des Filmfestes, Paolo Baratta. Foto: Claudio Onorati 1/4
    Jean-Paul Belmondo (r) mit dem Chef des Filmfestes, Paolo Baratta. Foto: Claudio Onorati
  • Sophie Marceau überreichte Jean-Paul Belmondo seinen Preis. Foto: Claudio Onorati 2/4
    Sophie Marceau überreichte Jean-Paul Belmondo seinen Preis. Foto: Claudio Onorati
  • Gut gelaunt in Venedig: Jean-Paul Belmondo. Foto: Ettore Ferrari 3/4
    Gut gelaunt in Venedig: Jean-Paul Belmondo. Foto: Ettore Ferrari
  • Erst durch Godard wurde Jean-Paul Belmondo wirklich zum Schauspieler. Foto: Ettore Ferrari 4/4
    Erst durch Godard wurde Jean-Paul Belmondo wirklich zum Schauspieler. Foto: Ettore Ferrari
Nächste Inhalte

Belmondo sei eine Ikone des französischen und des internationalen Kinos, hatte das Festival vor der Verleihung am Donnerstag erklärt. Er sei einer der wichtigsten Vertreter der Nouvelle Vague.

Belmondo haderte selbst lange mit seiner Karriere, wie der 83-Jährige in Venedig erzählte. "Ich war mir nicht sicher, ob ich Schauspieler sein wollte", sagte er. Er habe dann zwar angefangen zu schauspielern und Theater zu spielen. "Dann kam aber (Jean-Luc) Godard" und habe mit ihm "Außer Atem" (1960) gedreht. "Erst dann war ich wirklich überzeugt."

Die Schauspiellegende zeigte sich in Venedig zwar strahlend und gebräunt, aber auch sichtlich geschwächt: Belmondo wurde in Venedig zeitweise im Rollstuhl geschoben und kam mit Krücken auf den roten Teppich. Überreicht wurde der Preis von der französischen Schauspielerin Sophie Marceau (49). 

Der Franzose dreht seit Ende der 50er Jahre Filme. Seinen Durchbruch feierte Belmondo dann mit Mitte 20 mit Godards Debüt "Außer Atem". Es folgten zahlreiche weitere Werke, darunter "Der Profi". Belmondo drehte mit Schauspielerinnen wie Jeanne Moreau, Claudia Cardinale und Catherine Deneuve und gilt als einer der erfolgreichsten Darsteller des europäischen Kinos.

Der Festivaldirektor Alberto Barbera erklärte: "Dank seines faszinierendes Gesichtes, seines unwiderstehlichen Charmes und seiner unglaublichen Vielseitigkeit hat er in Dramen, Abenteuerfilmen und selbst Komödien gespielt, was ihn zu einem weltweit respektierten Star macht".

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Großes kreatives Potenzial

In der Städtischen Galerie sind gleich drei neue Ausstellungen zu sehen. Zur großen Austellung des Künstlerbundes Baden-Württemberg kommen zwei Einzelschauen. weiter lesen