Partner der

Grundsteinlegung für Stuttgart 21 am 16. September

Mit viel Prominenz feiert die Bahn am 16. September die Grundsteinlegung für den Stuttgart-21-Tiefbahnhof. Erwartet werden Bahnchef Rüdiger Grube, Verkehrsstaatssekretär Norbert Barthle (CDU), Landeswirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) sowie der Architekt der unterirdischen Durchgangsstation, Christoph Ingenhoven.

|

Die Stadt Stuttgart wird durch Kämmerer Michael Föll (CDU) vertreten. Grünen-Politiker wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann oder Oberbürgermeister Fritz Kuhn sind nicht mit von der Partie. Die Grünen sehen das Vorhaben sehr kritisch.

Die Grundsteinlegung, die eigentlich schon vor den Sommerferien hatte stattfinden sollen, fällt zeitlich zusammen mit dem Gießen der bis zu 2,50 Meter dicken Bodenplatte in der Baugrube. Die 420 mal 80 Meter große Fläche bildet die Basis für die Gleise und Bahnsteige.

Die ersten Züge sollen nach offizieller Ankündigung Ende 2021 durch den neuen Tiefbahnhof rollen. Zuletzt waren aber auch bei der Bahn große Zweifel aufgekommen, ob der Termin zu halten ist. Auch wächst das Risiko, dass die Finanzierung von bis zu 6,526 Milliarden Euro für die unterirdische Station in Stuttgart samt Anbindung an die Neubaustrecke nach Ulm nicht reicht. Die Bauarbeiten hatten im Februar 2010 begonnen.

Die nächste Sitzung des Lenkungskreises zu Stuttgart 21 ist erst Anfang November terminiert.

Kommentieren

Kommentare

13.09.2016 22:25 Uhr

Einladung an Frau Bundeskanzlerin

Ein rühriger, überzeugter S21-Gegner hat sich Gedanken darüber gemacht, dass bei der bevorstehenden Grund- bzw. Grabsteinlegung des unterirdischen Haltepunkts S21 die maßgeblichen baden-württembergischen Spitzenpolitiker nicht anwesend sind und, um der Veranstaltung doch noch ein wenig Glanz zu geben, Frau Bundeskanzlerin Merkel eingeladen (auf unten stehendem Link ist sein Brief zu lesen).

Im Anschluss daran ist die kurze, aber doch aussagekräftige Antwort aus dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung abgedruckt.

Viel Spaß beim Lesen und dann ... oben bleiben am Freitag!

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/09/12/einladung-an-frau-bundeskanzlerin/

Antworten Kommentar melden

10.09.2016 19:00 Uhr

Terminkollision mit B10-Tunneldurchschlag

Während im Schlossgarten der Grundstein für den Bahnhof bei Stuttgart 21 gelegt wird, lädt die Stadt am selben Tag zur Durchschlagfeier beim Rosensteintunnel für die B10.

Technisch interessierte Promis aus Stuttgart und der Region stehen kommenden Freitag vor einem echten Dilemma. Schon länger bekannt ist, dass die Bahn am 16. September den Grundstein für den Bahnhof bei Stuttgart 21 legen wird.

Nun zieht die Stadt nach und feiert ihr eigenes unterirdisches Event. Um 12.30 Uhr bittet das Rathaus in den Untergrund. Der B10-Tunnel unter dem Rosensteinpark wird durchgeschlagen. Die Stadt hält sich nicht für schuldig an der Terminkollision. (...)

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.b-10-rosensteintunnel-durchschlag-des-b-10-tunnels-naechste-woche.e32e12dc-fc68-4840-a839-eecfb9012ac7.html

http://www.stuttgart.de/rosensteintunnel/

Antworten Kommentar melden

10.09.2016 18:44 Uhr

Zweitklassige Politprominenz zur Jubelfeier

Die grüne Hälfte der Regierungskoalition Baden-Württembergs wird bei der Grundsteinlegung für den umstrittenen Tiefbahnhof von Stuttgart 21 nicht vertreten sein. Sowohl der grüne Oberbürgermeister Fritz Kuhn als auch der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann folgen der Einladung der Bauherrin Deutsche Bahn für die Veranstaltung am Freitag kommender Woche nicht. Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne), leidenschaftlicher Gegner des Projekts, hat ebenfalls abgesagt. (...)

Zu den prominenten Gästen gehören allenfalls Bahnchef Rüdiger Grube und einige Wichtigtuer aus den Reihen der CDU. Auch der Architekt des Bahnhofs, Christoph Ingenhoven aus Düsseldorf, ist unter den Rednern.

http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Grundsteinlegung-fuer-Stuttgart-21-ohne-Gruene-Kostenexplosion-droht-_arid,1121046.html

Antworten Kommentar melden

20.08.2016 18:22 Uhr

Warum feiert die Prominenz sich nicht selber?

Sechs Jahre nach dem offiziellen Baustart von Stuttgart 21 mit der berühmt berüchtigten Prellbockanhebung sollten sich eigentlich die damaligen Protagonisten zu einer Jubelarie rund um die Ruine des Stuttgarter Hbf einfinden und hauptsächlich sich selbst sowie das S21-Projekt beweihräuchern.

Doch weit gefehlt.! Als einziger Verantwortlicher aus diesem illustren Kreis ist Bahnchef Grube übriggeblieben. Alle anderen sind mehr oder weniger freiwillig gegangen, nachdem sie erkannt haben, dass man mit diesem Schrottprojekt keine Meriten verdienen und nur seinen Ruf vollends ruinieren kann bzw. befürchten muss, später zur Rechenschaft ob dieser fatalen Jahrhundertfehlentscheidung gezogen zu werden.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fuenf-jahre-stuttgart-21-baustelle-proteste-beim-baustart-rueckschlaege-und-zaeher-fortschritt.bf81fd4f-5b6d-4629-9a25-2f4d456f10a1.html

Antworten Kommentar melden

20.08.2016 17:35 Uhr

Schulterklopfer gesucht!

Ich probier's noch einmal.

Am 16. September wird der Grundstein für den neuen Stuttgarter Bahnhof gelegt. Nur der Ministerpräsident und der Oberbürgermeister glänzen durch Abwesenheit. Warum wohl? Nun ja, die werden schon ihre Gründe haben und sich bei dieser Jubelveranstaltung nicht besudeln wollen.

Gut, dass wenigstens die Grünen hier Rückgrat zeigen und dieser lächerlichen Zeremonie fern bleiben. Den "Christlichen" ist Stuttgart 21 offensichtlich noch nicht peinlich genug. Und so müssen halt ein paar armselige CDU-Büttel ihren Kopf hinhalten ... fantastisch!

Warum nehmen eigentlich Teflon-Angie und ihr Bruder im Geiste, der nach Brüssel entsorgte ehemalige MP Oettinger (CDU), als Hauptverantwortliche für diesen Größten Anzunehmenden Schwachsinnsbahnhof (GAS) aller Zeiten nicht an diesem blamablen PR-Coup teil?

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-grundsteinlegung-fuer-s-21-stadt-will-infos-zu-kosten.fd8fe937-c35c-4484-a4aa-64fe49b358ac.html

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Das Bahnprojekt Stuttgart 21 und die Neubaustrecke

Die Bahn preist Stuttgart 21 und die Neubaustrecke von Wendlingen nach Ulm als zukunftsweisendes Projekt an, Kritiker widersprechen. Auf dieser Seite finden Sie alle Artikel zur Neubaustrecke und Stuttgart 21.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Eine Anleitung zum Erforschen der Zukunft

Über eineinhalb Stunden gelang es Ulrich Eberl bei der Auftaktveranstaltung im Kronenzentrum seine Zuhörer zu faszinieren. weiter lesen