Partner der

Grünes Licht für Erweiterung von Allgäu Airport

Die EU hat den geplanten Ausbau des Allgäu Airports bei Memmingen genehmigt. Gegner des Ausbaus waren vor Gericht gescheitert.

|
Blick vom Tower des Allgäu Airports: Erweiterung geplant  Foto: 

Die EU hat den geplanten Ausbau des Allgäu Airports bei Memmingen genehmigt. Damit könne im nächsten Jahr als erste Maßnahme die Start- und Landebahn von 30 auf 45 Meter verbreitert werden, teilte der Flughafen mit. Die EU-Wettbewerbskommission musste dem 17 Millionen Euro teuren Projekt zustimmen, weil der Freistaat 12,2 Millionen Euro beisteuern will.

Brüssel hatte den Ausbau allerdings länger geprüft als zunächst erwartet. Ursprünglich hatte der Flughafen bereits Ende 2016 die Zustimmung erwartet. Dadurch kommt es auch zu einer Verzögerung beim Ausbau. Bis Herbst 2018 soll die Landebahnverbreiterung nun abgeschlossen sein.

Flughafengegner hatten vergeblich versucht, den Ausbau vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München zu stoppen. In diesem Jahr will der Allgäu Airport von knapp einer auf 1,1 Millionen Fluggäste wachsen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Drehleiter-Einsatz nach Sturm-Schäden

Mehr als 30 Einsätze wegen eines Sturmtiefs verzeichnete das Polizeipräsidium Ludwigsburg am Donnerstagmorgen in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen zwischen 5.20 und 8 Uhr weiter lesen